Nach Einspruch: Kurioser Platzverweis: DFB annuliert gelb-rote Karte gegen Nils Petersen

<a target="_blank" rel="nofollow" href="https://www.stern.de/sport/fussball/nils-petersendfb-zieht-strittigen-platzverweis-zurueck-7929960.html?utm_campaign=sport&utm_medium=rss-feed&utm_source=standard“ >

Es war die strittigste Szene des letzten Bundesliga-Spieltages. Bei der Begegnung Schalke gegen Freiburg sah der Freiburger Kapitän Nils Petersen in der 64. Minute eine gelbe Karte. So weit, so unspektakulär. Das Kuriose war jedoch, dass Petersen zu dem Zeitpunkt als Schiedsrichter Tobias Stieler ihm die Karte zeigte, mit dem Rücken zu ihm stand. Folglich konnte er gar nicht bemerken, dass er soeben verwarnt wurde.

Schiri Stieler machte den Stürmer auch nicht mehr drauf aufmerksam. Drei Minuten später dann das: Petersen sah die zweite gelbe Karte, wurde vom Platz gestellt und wusste nicht wieso. Die Freiburger legten Einspruch gegen die Entscheidung ein. Nun hat der DFB-Bundesgerichtshof entschieden, dass der Platzverweis irregulär sei und annulierte die Sperre des Freiburger Sürmers. Das dürfte wohl auch Trainer Christian Streich besonders freuen, denn der ärgerte sich während des Spiels so heftig, dass er auf die Tribüne verwiesen wurde. Noch ist kein Urteil im Verfahren des DFB-Kontrollausschusses gegen Streich gefällt worden.

Gelbe Karte gegen Nils Petersen „nicht rechtswirksam“

„Die erste Gelbe Karte gegen Nils Petersen in der 64. Minute wurde nicht ordnungsgemäß erteilt. Daher hat sie mangels Kundgabe auch keine Wirkung erlangt“, erklärte Achim Späth, der Vorsitzende des DFB-Bundesgerichts. „Die Gelbe Karte wurde in seinem Rücken gezeigt.“
Es sei nach Ansicht des Bundesgerichts unstrittig, dass der Schiedsrichter den Spieler ordnungsgemäß verwarnen wollte, Nils Petersen dies aber nicht wahrgenommen habe. „Damit wurde die Gelbe Karte nicht rechtswirksam. Eine solche ,stille Verwarnung‘ kann keine Grundlage für einen späteren Platzverweis sein“, sagte Späth. Petersen behält damit seine weiße Weste und bleibt in seiner Bundesliga-Karriere bislang ohne Platzverweis. <a target="_blank" rel="nofollow" title="Video: Das Sammelfieber steigt – Fußballer zum Kleben" href="https://www.stern.de/video-das-sammelfieber-steigt-fussballer-zum-kleben-7913282.html?utm_campaign=sport&utm_medium=rss-feed&utm_source=standard“>23-Das Sammelfieber steigt – Fußballer zum Kleben-5757227690001

Source:: Stern – Sport

Neues Kommando für die FF St. Thomas

By no-reply@meinbezirk.at (Florian Uibner)

Bezirksfeuerwehrkommandant Josef Murauer, Abschnittsfeuerwehrkommandant Johann Kronsteiner, Schriftführer Michael Lehner, Roman Achleitner, Gerhard Hamedinger, Kassier Markus Aumair, Bürgermeister Josef Lehner

ST. THOMAS (fui). Nach 25 Jahren an der Spitze der FF St. Thomas trat Raimund Floimayr zurück und wurde von Bürgermeister Josef Lehner für sein langjähriges Engagement geehrt. Zum neuen Kommandanten wurde Roman Achleitner gewählt, sein Stellvertreter wird Gerhard Hamedinger. Um die Finanzen der Feuerwehr kümmert sich nun Markus Aumair, Schriftführer ist Michael Lehner.

Source:: Meinbezirk.at

Tischtennis: Derbysieg für Kitzbühel/Jochberg 1

By no-reply@meinbezirk.at (Johanna Schweinester)

Alfred Janisch (SPG Kitzbühel/Jochberg 1) siegte mit 6:3

BEZIRK (gs). Die 1. Mannschaften vom TTV Raika St. Johann und von der SPG Kitzbühel/Jochberg punkteten in der 8. Tischtennisrunde.
Im A/B-Play-off erkämpfte sich das St. Johanner Trio Harald Jesacher, Harry Eberharter und Mario Salfenmoser im Oberland einen 6:4-Sieg gegen Silz 1 und kann als Tabellenzweiter schon für die A-Liga planen. Einen 6:3-Sieg feierten Philipp Monitzer, Alfred Janisch und Hans Zaggl von der SPG Kitzbühel/Jochberg 1 im Bezirksderby gegen TTV St. Johann 2 (Haberstroh, Hautz, Leidenfrost). Niederlagen setzte es für TTV St. Johann 3 (3:6 gegen TI 6) und SPG Kitzbühel/Jochberg 2 (3:6 gegen Jenbach 2).

Source:: Meinbezirk.at

Eine Person verletzt: Zwei Autos krachen im Morgenverkehr ineinander

ENTLEBUCH LU –
In Entlebuch LU kollidierten am Freitagmorgen zwei Fahrzeuge miteinander. Eine Person wurde dabei verletzt. Beide Autos erlitten Totalschaden.

Um 6 Uhr früh krachten zwei Autos seitlich-frontal ineinander. Ein Fahrer war auf der Renggstrasse Richtung Entlebuch LU unterwegs, der andere fuhr von Entlebuch in Richtung Ebnet. Bei der Einmündung in die Hauptstrasse passierte dann der Unfall.

Eine Person wurde verletzt und musste ins Spital gefahren werden, wie die Kantonspolizei Luzern schreibt. Die drei weiteren beteiligten Personen blieben unversehrt. Die Fahrzeuge erlitten Totalschaden. Dieser dürfte ca. 5000 Franken betragen. (man)

Source:: Blick.ch – Schweiz

Starker Beginn für Bernd Wiesberger bei US Masters

By no-reply@meinbezirk.at (Michael Strini)

Bernd Wiesberger schaffte am ersten Tag in Augusta eine starke 70er Runde.

OBERWART/AUGUSTA. Die 82. Auflage des US Masters begann für Golfprofi Bernd Wiesberger mit einer starken 70er Runde (vier Birdies, zwei Bogeys), die ihm zum Auftakt den geteilten 11. Platz einbrachte!
„Der Platz liegt mir, und ich habe mittlerweile das Gefühl, ihn gut zu kennen – das ist sicherlich ein Vorteil. Es war ein super Start ins Masters. Ich habe solides Golf bis auf zwei schwache Momente auf den ersten Neun – Loch 5 und 8 gespielt“, so Bernd.

Source:: Meinbezirk.at

1 3.224 3.225 3.226 3.227 3.228 4.026