Ich habe alles aufgegeben, um die Welt zu bereisen

By Agatha Kremplewski

Sydney Australien (Privatfoto)

Kannst du dir vorstellen, deinen Job noch 30 Jahre lang zu machen? Ich konnte es nicht. Deswegen habe ich beschlossen, Deutschland eine Weile lang zu verlassen, um zu überlegen, wie es weitergehen soll.

Dabei habe ich alles aufs Spiel gesetzt: Ohne nennenswerte finanzielle Rücklagen habe ich meinen Job und meine Wohnung gekündigt, um in die Welt hinaus zu ziehen.

Ein paar Monate zu verreisen ist erst einmal nichts Ungewöhnliches: Viele meiner Freunde erzählen von ihren Backpacking-Touren in Australien, Selbstfindungsreisen in Indien oder Au-pair-Jobs in Frankreich.

Mehr zum Thema:
5 Gründe, warum sich Reisen immer lohnen


  • Burnout ist keine Modekrankheit
  • <! end relEntries >

    Und wisst ihr, was? Ich lebe noch, nage nicht am Hungertuch und wurde von keiner Kakerlake angeknabbert. Und das klingt immer so blöd, aber vor allem habe ich eine Menge über mich selbst gelernt.

    Ich weiß, das ist typisches Selbstfindungs-Gebrabbel, aber tatsächlich ist da etwas dran – schließlich erlebt man sich selbst in Situationen, die man sich vorher vielleicht nicht zugetraut hätte.

    Was ich von meinem Leben als Aussteigerin lernte

    Ich fuhr also los, auf unbestimmte Zeit, ausgestattet mit einem Rucksack und ein wenig Geld auf dem Konto. Die nächsten Monate lebte ich vor allem in Mehrbettzimmern in Hostels, reise mit teils sehr klapprigen Bussen, ernährte mich viel von Kräckern und Bananen.

    Was ich dabei lernte:

    1. Ich kann mich völlig ausschalten, wenn andere Menschen in der Nähe sind – ein wertvolle Eigenschaft, wenn man regelmäßig das Zimmer mit bis zu neun anderen Menschen teilt.

    Generell bin ich nicht

    Source:: The Huffington Post – Germany

    Osterfeuer 2018: Landjugend Beerenthal trotzte Wind und Wetter

    By no-reply@meinbezirk.at (Claudia Hölbling)

    PROJERN/ST. VEIT (ch). Mit einer geselligen Osterfeuer-Feier bewies die fröhliche Landjugend-Gruppe Beerenthal rund um Obmann Marcel Strauß und Mädelleiterin Julia Herbst am Ostersamstag, dass trotz unwirtlichem Wetter beste Stimmung herrschen kann. Es wurde ganz einfach ein Zelt samt Heizung aufgebaut, die Gäste angewiesen, auf festes Schuhwerk zu achten und los ging die fröhliche Sause. Die Besucher dankten es den jungen Leuten, trotzen Matsch und Regen, schauten vorbei und amüsierten sich blendend bis 5 Uhr morgens.

    Mit dabei waren Bezirksobmann-Stellvertreter Michael Regenfelder, Feuerwehr-Kommandant Georg Jandl, der ehemalige LJ-Beerenthal Obmann Georg Kropf sowie die fröhlichen Freundinnen Mariella Mörth, Barbara Eschenauer und Eva Inzinger.

    Source:: Meinbezirk.at

    Vilbee ist unglücklich

    By no-reply@meinbezirk.at (Tierheim Ternitz)

    Vilbee ist 8 Jahre alt und lebt mit 3 lustigen, jungen Kater unter einem Dach. Vilbee kann sich schwer gegen die jugendliche Übermacht durchsetzten, deshalb leidet sie stressbedingt immer wieder unter Harnkristallen. Schweren Herzens hat sich nun ihr Frauchen dazu entschlossen, für Vilbee ein neues Zuhause zu suchen – auch auf Anraten ihres Tierarztes.
    Vilbee war immer eine Wohnungskatze, ist fremden Menschen gegenüber anfangs etwas zurück haltend. Ihr neues Zuhause muss deshalb auch ruhig sein, nicht viel Lärm und es sollte max. ein älterer, lieber Kater im selben Haushalt leben.
    Kontakt: Fr. Lajtos 0650/2429979

    Source:: Meinbezirk.at

    Jochen Schweizer: Er sucht nach dem Top-Geschäftsführer

    Action, viel zu sagen und ein sechsstelliges Jahresgehalt? All das bietet Unternehmer Jochen Schweizer (60) in einem neuen TV-Format, das auf ProSieben laufen wird. Der ehemalige Investor aus „Die Höhle der Löwen“ (VOX) soll demnach eine eigene Show mit dem derzeitigen Arbeitstitel „Der Traumjob: Wer wagt den Sprung ins Abenteuer?“ bekommen.

    Dem Sender zufolge handele es sich dabei um eine Art Casting-Show, in der nach einem Geschäftsführer oder einer Geschäftsführerin für eines von Schweizers Unternehmen gesucht wird. Als Drehstart wird der Sommer 2018 angegeben, Interessenten können sich bereits bei ProSieben als Kandidat bewerben.

    Schweizer hat sich vor allem durch das Angebot von Erlebnisgutscheinen einen Namen gemacht. Er selbst liebt den Extremsport und erwartet demnach auch von seinen potenziellen Kandidaten so einiges: „Jetzt suche ich jemanden, der Adrenalin im Blut hat und Träume verwirklicht.“ Ein möglicher Sendestart für „Der Traumjob“ ist noch nicht bekanntgegeben worden.

    Source:: Stern – Kultur

    Stimmen zum HFC-Sieg: „Manu kann ein Ausnahmespieler werden“

    <a target="_blank" rel="nofollow" href="https://www.mz-web.de/sport/fussball/hallescher-fc/stimmen-zum-hfc-siegmanu-kann-ein-ausnahmespieler-werden29952934?dmcid=f_yho_Sport“ >

    Das zweite 3:0 für den Halleschen FC in Folge: Der HFC hat das Duell gegen Rot-Weiß Erfurt souverän gewonnen und den Gegner damit in die 3. Liga geschickt. Für Halle war es der vierte Sieg in den letzten fünf Partien.

    Mathias Fetsch (HFC-Stürmer): „Wir haben lange auf eine kleine Serie gewartet, das ist uns jetzt gelungen. Ein ganz großes Lob an die Mannschaft, wir haben das in den letzten Wochen, die für uns hart waren, überragend gemacht. Heute haben wir wieder eine starke erste Halbzeit gespielt. Das war auf jeden Fall ein verdienter Sieg.“

    Rico Schmitt (HFC-Trainer): „Wir haben ein gutes Heimspiel…<a target="_blank" rel="nofollow" href="https://www.mz-web.de/sport/fussball/hallescher-fc/stimmen-zum-hfc-siegmanu-kann-ein-ausnahmespieler-werden29952934″>Lesen Sie den ganzen Artikel bei mz-web

    Source:: MZ – Sport

    1 3.749 3.750 3.751 3.752 3.753 3.918