Nach Landtagswahl in Bayern: Seehofer ist bereit sich CSU-Basis zu stellen

CSU-Parteichef Horst Seehofer ist dazu bereit, sich nach dem schlechten Ergebnis bei der Landtagswahl in Bayern einem Parteitag zu stellen. Nach der Regierungsbildung in München sei er im Zuge der Wahlanalyse „durchaus“ dazu bereit, auch über personelle Konsequenzen zu reden, sagte der parteiintern in die Kritik geratene CSU-Vorsitzende am Dienstag in Berlin.

Das könne auf einem CSU-Parteitag passieren, „weil die Basis da am besten versammelt ist“. Entschieden sei dies aber noch…Lesen Sie den ganzen Artikel bei mz-web

Source:: MZ – Politik

FPÖ-Anzeige gegen Autor Winkler von Staatsanwaltschaft verworfen

Die FPÖ hatte sich an Winklers Forderung gestoßen, die Urne Haiders in eine Gefängniszelle zu verlegen.

Die Staatsanwaltschaft Klagenfurt hat eine Anzeige der Kärntner

FPÖ
gegen den Schriftsteller Josef Winkler verworfen. Das gab Winklers Anwalt Richard Soyer am Dienstag bekannt. Die FPÖ hatte sich an Winklers Festrede zur 500-Jahr-Feier der Stadt Klagenfurt gestoßen und ortete üble Nachrede, Beleidigung und Verhetzung.


Winkler
hatte in seiner Rede unter anderem die Errichtung des Wörtherseestadions und die Verfehlungen um die Hypo gegeißelt und war schließlich bei der FPÖ und speziell bei Ex-Landeshauptmann Jörg Haider gelandet. Dabei wiederholte Winkler seine Forderung aus dem Jahr 2009, die Urne Haiders in eine Gefängniszelle zu verlegen. Die FPÖ bezeichnete ihn darauf als „linken Hassprediger“ und erstattete Anzeige.

Diese habe sich, so

Soyer
in einer Aussendung seiner Kanzlei, als gänzlich haltlos und ohne jede rechtliche Substanz erwiesen. Die Kritik des Büchnerpreisträgers begründete laut dem Anwalt nicht einmal einen Anfangsverdacht. Die Anzeige sei zurückgelegt worden und die Entscheidung rechtskräftig. Soyer meinte, die FPÖ sei nicht für zimperliche Sprache bekannt, falle aber regelmäßig durch besondere Wehleidigkeit auf. Die Entscheidung der Justiz sei ein klares Signal: „Politische Kritik und Aufzeigen politischer Verantwortung sind keine Straftaten. Wer an Politik teilnimmt, muss sich dem kritisch-öffentlichen, erst recht literarischen Diskurs stellen.“

Source:: Kurier.at – Kultur

Marienkäfer-Invasion: So verhindert ihr, dass sie sich bei euch einnisten

By HuffPost / tg

Hund erkrankt an Hirntumor – Forschern gelingt medizinischer Durchbruch
  • Im Herbst droht uns eine Marienkäfer-Invasion.
  • Die Tiere suchen nach einem passenden Ort zum Überwintern.
  • Oben im Video seht ihr, wie ihr verhindert, dass sich die Marienkäfer bei euch einnisten.


Hund erkrankt an Hirntumor – Forschern gelingt medizinischer Durchbruch


  • Katze legt sich auf Brust der Besitzerin und rettet ihr so das Leben
  • Taucher bewundert seltenen Fisch – und merkt nicht, was über ihm passiert
    Taucher bewundert seltenen Fisch – und merkt nicht, was über ihm passiert
  • <! end relEntries >

    (nmi)

    Source:: The Huffington Post – Germany

    Schock-Video aus dem Thurgau: Bauer schleudert Schafe quer durch den Stall

    LANGRICKENBACH TG –
    In Herrenhof TG wird ein Schafhalter gefilmt, wie er Lämmer an den Hinterbeinen packt und quer durch den Stall schleudert. Jetzt hat der Verein gegen Tierfabriken Schweiz (VgT) Anzeige erstattet.

    Ein Schafmäster in Herrenhof bei Langrickenbach TG wird gefilmt, wie er seine Lämmer rüde an den Hinterbeinen packt, durch den Stall schleudert und sogar mit einem Knüppel traktiert.

    Die Bilder sind schockierend. „Wer das liebenswerte und unschuldige Wesen von Schafen kennt und ein Tierfreund ist, dem werden beim Ansehen des Videos die Tränen kommen», schreibt der Verein gegen Tierfabriken Schweiz, VgT, in einem Facebook-Post.

    „Video in ungünstigem Moment aufgenommen»

    Die Thurgauer Staatsanwaltschaft und das Veterinäramt untersuchen nun den Fall gemeinsam. Dies, nachdem der VgT Anzeige gegen den Schaffhalter erstattet hat. Gegenüber „FM1 Today» rechtfertigte sich dieser damit, dass das Video in einem ungünstigen Moment aufgenommen worden sei. Er sei gerade dabei gewesen, die Schafe in einen Anhänger einzuladen. Wahrscheinlich stamme es von einem Nachbarn, der wütend auf ihn sei.

    Gibt es noch weiteres belastendes Material?

    Laut Tierschützer und VgT-Präsident Erwin Kessler sei das Video im August dieses Jahres entstanden. Gefilmt wurde mit einem Teleobjektiv „aus grösserer Distanz», so Kessler gegenüber BLICK. Wer das Video gemacht hat, will der Tierschützer nichts sagen. Aber: „Es gibt noch weitere Aufnahmen!» (fr/mla)

    Source:: Blick.ch – Schweiz

    Einschaltquoten: «Nord Nord Mord»: Auftakt auf «Tatort»-Niveau für Brix

    <a target="_blank" rel="nofollow" href="https://www.stern.de/kultur/tv/einschaltquotennord-nord-mord-auftakt-auftatortniveau-fuer-brix-8404432.html?utm_campaign=kultur&utm_medium=rssfeed&utm_source=standard“ ><img width="150" src="http://image.stern.de/8404434/3×2-480-320/6b1047dac748b0fbed63299097ce76d0/lp/16dpastarlineimageslargeurnnewsmldpacom2009010118101699394678large43jpg-7ac2e3553b8fd2d1.jpg“>

    Einstand nach Maß für Peter Heinrich Brix als neuer Ermittler in der ZDF-Reihe „Nord Nord Mord»: Im Durchschnitt 8,16 Millionen Zuschauer interessierten sich am Montagabend ab 20.15 Uhr für den Fall „Sievers und die Frau im Zug», in der Brix als neuer Hauptkommissar Carl Sievers den Mord an einem Oberkommissar der Kieler Schutzpolizei aufzuklären hat.

    Der Marktanteil betrug 26,5 Prozent. Zuvor hatte Robert Atzorn als Kommissar Clüver acht Mal in der Reihe vor der Kamera gestanden und ähnlich gute Quoten erzielt.

    Gut lief es zum Auftakt der neuen Staffel auch für den RTL-Klassiker „Bauer sucht Frau», den 5,40 Millionen Zuschauer (18,1 Prozent) einschalteten. Mit deutlichem Abstand dahinter folgte die Sat.1-Serie „Navy CIS», die 2,10 Millionen Menschen (6,8 Prozent) sahen. Auf die ProSieben-Serie „The Big Bang Theory» entfielen 1,99 Millionen Zuschauer (6,5 Prozent).

    Recht mäßig verlief der Abend für die ARD: Nach der ordentlichen „Tagesschau» mit 4,90 Millionen Zuschauern (16,8 Prozent) blieben nur noch 2,20 Millionen (7,2 Prozent) am „Brennpunkt» zur Bayern-Wahl hängen und danach 1,57 Millionen (5,2 Prozent) am Dokudrama „Der Auf-Schneider» über den Aufstieg und Fall des Baulöwen Jürgen Schneider.

    Den Kabel-eins-Actionthriller „The Transporter» sahen 1,27 Millionen Zuschauer (4,2 Prozent), die Vox-Dokusoap „Goodbye Deutschland» 0,96 Millionen Zuschauer (3,1 Prozent), den ZDFneo-Krimi „Inspector Barnaby: Ein Funke genügt» 0,95 Millionen (3,1 Prozent) und die RTL-II-Dokusoap „Die Geissens – Eine schrecklich glamouröse Familie» 0,78 Millionen (2,6 Prozent).

    Am Sonntag zuvor hatte sich wie üblich der „Tatort» an Position Nummer eins gesetzt: Den Fall „Her mit der Marie!» aus Österreich verfolgten 8,33 Millionen Menschen (24,8 Prozent). Am Montag hatte die GfK Fernsehforschung in Nürnberg wegen technischer Probleme keine Quoten vom Sonntag ermitteln können.

    Source:: Stern – Kultur

    1 5 6 7 8 9 2.121