Siege für EBEL-Spitzenduo Caps und Graz

By Wiener Zeitung | www.wiener-zeitung.at Wien. Das Spitzenduo der Erste Bank Eishockey Liga hat am Freitag in der 39. Runde Siege gefeiert. Die Vienna Capitals setzten sich nach 0:2-Rückstand gegen den VSV 5:2 durch und die Graz 99ers bezwangen den CHL-Halbfinalisten Red Bull Salzburg mit 5:4. Damit stehen die Steirer als zweiter Club fix in der Pick Round des Play off. Der KAC muss sich nach einem 1:3 gegen Fehervar hingegen noch gedulden. Die Capitals verzeichneten einen Fehlstart, vergaben zahlreiche Chancen und ermöglichten Villach…

Source:: Wiener Zeitung – News Sport

Die Bayern starten gut und legen mit Sieg vor

By alexander.strecha@kurier.at (Alexander Strecha)

Die Bayern starteten mit einem 3:1-Sieg bei Hoffenheim in die Rückrunde der Bundesliga.

Gelungener Start für die Bayern, die damit den Rückstand auf Tabellenführer Dortmund, der heute in Leipzig antritt, auf drei Punkte verkürzten.

Vor allem in der ersten Hälfte waren die Bayern klar überlegen, hatten gute Chancen durch Lewandowski, Müller und Hummels, doch die Treffer zum 2:0-Pausenstand erzielte Goretzka. Beim zweiten Tor assistierte der stark spielende David Alaba mustergültig.

Hoffenheim mit Posch von Beginn an und später auch mit Grillitsch hatte bis zur Pause nicht den Funken einer Chance, trat aber im zweiten Durchgang wie ausgewechselt auf. Aus einem Konter verkürzte Schulz auf 1:2, die Bayern wackelten, vorbei war es mit der klaren Überlegenheit. Hoffenheim hielt dagegen, drängte auf den Ausgleich, den in der Schlussphase Szalai auf dem Kopf hatte und auch vergab. Auf der anderen Seite sorgte dann Torjäger Lewandowski mit dem 3:1 in der 87. Minute für die endgültige Entscheidung zugunsten der Bayern, die einen verdienten Sieg feierten.

Source:: Kurier.at – Sport

R. Kelly: Jetzt hat er keinen Platten-Deal mehr

<a target="_blank" rel="nofollow" href="https://www.stern.de/kultur/rkellyjetzt-hat-er-keinen-platten-deal-mehr-8539262.html?utm_campaign=kultur&utm_medium=rssfeed&utm_source=standard“ ><img width="150" src="http://image.stern.de/8539266/3×2-480-320/9164d5ca6308eeb65d647f00d13fc12f/NO/18jetzt-hat-er-keinen-platten-deal-mehr-16-9-spoton-article-714041.jpg“>

Ob das wirklich eine Entscheidung im beiderseitigem Einvernehmen war? Zumindest wird das nun behauptet: Wie das Promiportal „TMZ“ vermeldet, ist der streitbare US-Sänger und Rapper R. Kelly (52, „The World’s Greatest“) ab sofort nicht mehr bei Sony Music unter Vertrag. Demnach hätten die Plattenfirma und der Künstler nach jahrelanger erfolgreicher Partnerschaft die Zusammenarbeit in der laufenden Woche für beendet erklärt. Beide Seiten hätten demnach einem Ende zugestimmt.

Die Trennung erfolgt mitten im Trubel um die Missbrauchsvorwürfe gegenüber <a target="_blank" rel="nofollow" title="R. Kelly" href="https://www.stern.de/lifestyle/leute/themen/rkelly-4157654.html?utm_campaign=kultur&utm_medium=rssfeed&utm_source=standard“ target=“_blank“ rel=“noopener“>R. Kelly und die veröffentlichte Dokumentation „Surviving R. Kelly“, in teils alte Anschuldigungen konkretisiert sowie neue erhoben werden. Nachdem sich mehrere Künstler – darunter auch Celine Dion (50) und Lady Gaga (32) – in den letzten Wochen von ihm distanziert hatten, kam es auch vor den Sony-Büros in Los Angeles und New York City zu Protesten. Mehrere Frauen werfen dem Sänger vor, sie sexuell missbraucht und psychisch unter Druck gesetzt zu haben. Teilweise waren die vermeintlichen Opfer zur angeblichen Tatzeit noch nicht einmal volljährig.

Die ersten Vorwürfe sind bereits mehr als 20 Jahre alt. Unter anderem sorgte ein Prozess im Jahr 2008 für Aufmerksamkeit, indem ihm vorgeworfen wurde, mit einer damals 13-Jährigen Ende der 90er-Jahre Sex gehabt und davon Filmaufnahmen hergestellt zu haben. R. Kelly wurde jedoch freigesprochen. Auch die illegale Ehe mit der damals 15-jährigen und mittlerweile verstorbenen Sängerin Aaliyah (1979-2001) sorgte im Jahre 1994 für Wirbel und wurde nach wenigen Monaten annuliert.

Source:: Stern – Kultur

Sony Music trennt sich von Sänger R. Kelly

By Agenturmeldung (dpa/rnd)

Nach Protesten soll sich Sony Music von R. Kelly getrennt haben. Das zum Konzern gehörende Label RCA Musik listet des Musiker nicht mehr unter seinen Künstlern. Gegen den Sänger wurden erneut Vorwürfe wegen sexuellen Missbrauchs laut. Das zum Konzern Sony Music gehörende Label RCA soll seine Zusammenarbeit mit dem Sänger R. Kelly Medienberichten zufolge beendet haben. …

Source:: Landeszeitung.de – Nachrichten

1 2 3 1.855