Kai Druschky wird zum Helden: Chemie Leipzig feiert die Pokal-Sensation

Der SSV Jahn Regensburg hat die Pokalherausforderung bei der BSG Chemie Leipzig nicht bestanden. Der Fußball-Zweitligist scheiterte trotz Führung am Sonntag beim ehemaligen Pokalsieger der DDR (1966) mit 1:2 (1:0).

Vor 4999 Zuschauern im ausverkauften Alfred-Kunze-Sportpark brachte Julian Derstroff (20.) die Bayern zwar in Führung. Doch Philipp Wendt (69.) drei Minuten nach seiner Einwechslung und Kai Druschky mit einem 25-Meter-Schuss ins obere Toreck in der Nachspielzeit (90.+1) trafen zum Sieg der Leipziger.

Chemie Leipzig dreht…Lesen Sie den ganzen Artikel bei mz-web

Source:: MZ – Sport

Kematerstraße gesperrt: Jetzt wird es eng!

By no-reply@meinbezirk.at (Manfred Hassl)

Der untere Teil der Kematerstraße ist ab Montag von der Abzweigung Omes bis zur Kreuzung in Kematen gesperrt.

„Aufgrund von Entwässerungssanierungen, Belagsanierungen sowie Baumschnittarbeiten wird die L394 Axamer Straße zwischen Omes und Kematen vom Montag, 20.8. bis Freitag, 31.8.2018 für den gesamten Verkehr gesperrt. Die Umleitung führt über Völs-Götzens.“
So steht es in der nüchternen Mitteilung, die freilich ein Problem der nächsten Tage nicht ausreichend darstellt.

Engstelle Götzens
„Die Umleitung Völs-Götzens“ hat einen Haken: Im Ortszentrum von Völs wird (von Axams kommend) von der Ortsgrenze zu Birgitz bis zum Gemeindezentrum in der Burgstraße inklusive „Knoten Kirchplatz“ weiterhin fleißig gearbeitet. Phasenweise kann der Verkehr hier nur einspurig geführt werden, Anhaltungen sind jederzeit möglich.

Mehr Fahrzeit einplanen
Den Pendlern aus Grinzens und Axams ist zu raten, vor allem in der Früh- und Abendsverkehrsspitze – wenn jene, die normalerweise über die Kematerstraße fahren, hier noch dazukommen – etwas mehr Zeit einzukalkulieren. Wer kann, sollte wohl am besten am Morgen etwas später unterwegs sein. Wer von den Plateaudörfern ins Sellraintal will, muss entweder die (stellenweise enge) Route über Tanneben benützen oder großräumiger über Völs und Kematen ausweichen.

Source:: Meinbezirk.at

Lauftechnik-Training im Stadion Bärnbach

By no-reply@meinbezirk.at (Barbara Kipperer, BEd MA)

Jeder kennt es, nur wenige machen es: Lauftechnik-Training. Übungen, die den eigenen Laufstil verbessern sind nicht unbedingt die beliebteste Beschäftigung von Läufern. Dabei steigert sich durch die richtige Lauftechnik nicht nur die Leistung. Besonders verletzungsanfällige Läufer ziehen aus den Übungen oft einen unbezahlbaren Nutzen: den Erhalt der Gesundheit. Damit das Lauftraining Sinn macht, sollte es immer wieder in den Trainingsrhythmus einfließen. Falschen Bewegungsabläufen wird so entgegengewirkt. Der LTV Köflach lädt daher alle Sportbegeisterten der Region jeden Freitag um 18 Uhr im Stadion Bärnbach zum wöchentlichen Lauftechnik-Training, welches Sportwissenschafter Stephan Benedikt abhält, ein. Der Fokus des Trainings liegt insbesondere auf Schnellkraft, Stabilisation und Koordination. Infos unter 0664 4670988 oder stefan.mayer@gmx.at.

Source:: Meinbezirk.at

Rewe und Aral stellen nach vielen Jahren eine weit verbreitete Zahlungsmethode ein

By Lena Anzenhofer

Rewe Aral 21

Wenn ihr bei Rewe und Aral einkauft und mit Karte bezahlt, wird sich in Zukunft an der Kasse etwas ändern: Die beiden Unternehmen setzen anstelle des Elektronischen Lastschriftverfahrens (ELV), bei dem man sich bei Kartenzahlung mit Unterschrift autorisiert, künftig auf die Bezahlung via Girocard und Pin-Eingabe.

Bei Rewe und Aral müsst ihr künftig den Pin eingeben, wenn ihr mit Karte bezahlt

Bisher galt Rewe stets als Verfechter des Lastschriftverfahrens, wie die „Lebensmittelzeitung“ berichtet. Das ist zwar erheblich billiger für die Unternehmen, aber auch risikanter. Dadurch, dass hier der Käufer nur unterschreibt und dem Unternehmen eine Einzugsermächtigung erteilt, kann sich der Händler nicht sicher sein, ob das Konto gedeckt ist. Beim Girocard-Verfahren bekommen die Händer sofort die Information, ob das Konto gedeckt ist.

Lest auch: Rewe plant gravierende Änderungen im Sortiment — einige Produkte könnten verschwinden

Aral hatte Kartenzahlungen im Jahr 2009 auf das Lastschriftverfahren umgestellt, was laut der „Lebensmittelzeitung“ bei den Banken für Entrüstung sorgte, konnten die doch nicht mehr von den Gebühren zur Absicherung der Zahlung provozieren. Inzwischen sind die Gebühren für das Girocard-Verfahren deutlich gesunken, weshalb sich Händler wieder zunehmend für dieses sicherere Verfahren entscheiden. Jetzt auch Aral und Rewe.

Nicht nur, dass die Zahlung einfacher, effizienter und auch mit Handyzahlungen kompatibel sind — Lastschriften sind im Vergleich zur Pin-Eingabe für die Händler wie Rewe deutlich umständlicher: Jeder unterschriebene Beleg muss 13 Monate lang digital archiviert werden, was einen zusätzlichen Kosteneffekt ausmacht.

Das könne euch auch interessieren:

Viele Rewe-Kunden dürften derzeit eine Überraschung erleben, die ihnen gar nicht gefällt

Rewe, Edeka und Co. haben eine mächtige Waffe, die großen Konzernen zum Verhängnis werden könnte

Ein neuer Konkurrent wird für Rewe und Amazon zur Gefahr, denn er macht vieles besser

Join the conversation about this story »

Source:: Business Insider.de

1 2 3 3.546