LED-Licht zu hell für die Welt

By Wiener Zeitung | www.wiener-zeitung.at

Potsdam/Wien. (apa/est) Hell, energiesparend, preiswert: LED-Licht erobert die Welt der künstlichen Beleuchtung. Wohnzimmerlampen, Schaukästen, Weihnachtsdekorationen und Straßenbeleuchtungen werden umgerüstet – etwa will Wien bis 2020 die 50.000 Wiener Seilhängelampen getauscht und durch die klimafreundlicheren, wartungsärmeren LED-Leuchten (Light Emitting Diodes) ersetzt haben. Anders als die herkömmliche alte Glühbirne mit ihrem warmen, langwelligen Licht, beeinträchtigen die kaltweißen LED…

Source:: Wiener Zeitung – Wissen

Erde sagt „Stopp“ zu superschnellen Teilchen im All

By Wiener Zeitung | www.wiener-zeitung.at Wien. (est) Der Name Neutrino bedeutet kleines Neutron. Die winzigen Elementarteilchen entstehen zahllos in Sonne, Galaxienhaufen, Schwarzen Löchern, oder wenn kosmische Strahlen die Erdatmosphäre durchqueren. Neutrinos sind elektrisch neutral und haben so wenig Masse, dass sie mit nahezu nichts wechselwirken. Wie Zauber reisen jede Sekunde Billionen von ihnen durch fast jedes Material – Holz, Stein, Pflanzen, Tiere, und sogar unsere Körper. Und dennoch geht die Physiktheorie davon aus…

Source:: Wiener Zeitung – Wissen

Viele Therapien, wenige Ärzte

By Wiener Zeitung | www.wiener-zeitung.at

Wien. Alles, was im Bewegungsapparat wehtut und nicht durch eine Verletzung bedingt ist – so lautet die vereinfachte Definition für rheumatische Erkrankungen, wie sie Klaus Machold von der Klinischen Abteilung für Rheumatologie der Wiener Uniklinik Dienstag im Vorfeld der bis Samstag in Wien stattfindenden Jahrestagung der Österreichischen Gesellschaft für Rheumatologie und Rehabilitation (ÖGR) vorbrachte. Um diese Menschen zu versorgen, leistet die Pharmaindustrie ganze Arbeit…

Source:: Wiener Zeitung – Wissen

Lebensgefährlicher Flug: Mit dieser selbstgebauten Rakete will ein Mann beweisen, dass die Erde flach ist

<a target="_blank" rel="nofollow" href="https://www.stern.de/panorama/wissen/kosmos/flat-earthermann-will-mit-selbstgebauter-rakete-beweisendass-die-erde-flach-ist-7758176.html?utm_campaign=wissen&utm_medium=rssfeed&utm_source=standard“ ><img width="150" src="https://image.stern.de/7758178/3×2-480-320/5832ae39e04509ad457bc8b57fab29d1/sZ/flat-earther-mike-hughes-rakete.png“>

Dass die Erde rund ist, will Mike Hughes aus Kalifornien einfach nicht akzeptieren. Der 61-Jährige ist Anhänger der sogenannten „Flat-Earth-Theorie“ und entsprechend davon überzeugt, dass wir auf einer Scheibe leben. Um dies zu beweisen, will Hughes am kommenden Samstag erneut einen lebensgefährlichen Flug in einer selbstgebauten Rakete wagen, wie die Nachrichtenagentur AP berichtet.

Das laut Hughes rund 20.000 Dollar teure, mit Dampf betriebene und komplett aus Altmetall gefertigte Gefährt soll den Verschwörungstheoretiker rund eine Meile lang in der Luft halten bei einer Geschwindigkeit von rund 500 Meilen pro Stunde, also rund 800 Stundenkilometern. Hughes langfristiges Ziel: Irgendwann ein Foto zu schießen, das beweist, dass die Erde eben nicht rund, sondern flach ist. Unterstützt wird der 61-Jährige dem Bericht zufolge von „Research Flat Earth“, einer Organisation, die sich ebenfalls der Scheiben-Theorie verschrieben hat.

„Kein Unterschied zwischen Wissenschaft und Science Fiction“

<a target="_blank" rel="nofollow" title='"Die Erde ist flach!": So erklären "Flat Earthers" die Sonnenfinsternis' href="https://www.stern.de/panorama/gesellschaft/sonnenfinsternisflat-earthers-erklaeren-das-naturschauspiel-7588320.html?utm_campaign=wissen&utm_medium=rssfeed&utm_source=standard“>Flat-Earth Sonnenfinsternis_14UhrDaraus, warum er die Annahme einer runde Erde für eine Lüge hält, macht Hughes keinen Hehl. „Ich glaube nicht an Wissenschaft“, zitiert AP den US-Amerikaner. Er kenne sich zwar mit Aerodynamik, Fluiddynamik aus und wisse, wie sich Dinge durch die Luft bewegen. All dies sei aber keine Wissenschaft, sondern „nur eine Formel“. Und weiter: „Es gibt keinen Unterschied zwischen Wissenschaft und Science Fiction.“

Stattfinden soll das waghalsige Vorhaben übrigens im kalifornischen Amboy. Die Genehmigung für den Flug über die Mojave-Wüste hat sich Hughes beim Besitzer der Geisterstadt geholt. Zuschauer vor Ort sind aus Sicherheitsgründen nicht erlaubt. Stattdessen soll die „Aufklärungsmission“ kostenpflichtig im Livestream gezeigt werden.

Mike Hughes: Mit selbstgebauter Rakete bis ins Weltall

<a target="_blank" rel="nofollow" title="O'Neal und Irving: Die NBA-Stars, die die Erde offenbar ernsthaft für eine Scheibe halten" href="https://www.stern.de/sport/shaquille-o-neal-und-kyrie-irvingdie-nba-starsdie-den-planeten-erde-fuer-eine-scheibe-halten-7378406.html?utm_campaign=wissen&utm_medium=rssfeed&utm_source=standard“>Die NBA-Star, die meinen die Erde sei eine Scheibe 10.24Etwas mulmig zumute ist Hughes beim Gedanken an die bevorstehende Mission allerdings schon.

Source:: Stern – Wissen

1 2 3 4 16