Kanada: Cannabis in Kanada ab 17. Oktober legal

Der Gebrauch bestimmter Mengen Cannabis wird in Kanada ab Oktober legal sein. Dies kündigte Premierminister Justin Trudeau am Mittwoch an. (Foto: Patrick Doyle/The Canadian Press via AP)

Ottawa – Das Gesetz zur Legalisierung von Cannabis in Kanada tritt am 17. Oktober in Kraft. Das kündigte Premierminister Justin Trudeau am Mittwoch an, nachdem in den vergangenen Tagen beide Parlamentskammern für ein entsprechendes Gesetz gestimmt hatten.

Dass das Gesetz nicht sofort in Kraft treten kann, begründete Trudeau damit, dass die kanadischen Provinzen um mehr Zeit gebeten hätten, um den Verkauf in Geschäften mit entsprechenden Lizenzen organisieren zu können.

Nach dem Abgeordnetenhaus hatte am Dienstag auch der kanadische Senat für das Gesetz gestimmt, das den Konsum und die Herstellung der Droge erlaubt.

Kanadischen Staatsbürgern über 18 Jahren ist es damit künftig erlaubt – in manchen Bundesstaaten ist die Altersgrenze 19 Jahre – per Bestellung oder in autorisierten Geschäften ein Gramm Haschisch für etwa zehn kanadische Dollar (7,50 Franken) zu kaufen. Der persönliche Besitz ist fortan auf 30 Gramm beschränkt.

Kanada wird damit das erste Land der G7-Gruppe, das Cannabis vollständig legalisiert. Vor fünf Jahren hatte Uruguay als erstes Land der Welt den Konsum von Haschisch freigegeben. In den USA ist dieser in neun Bundesstaaten erlaubt, darunter Kalifornien.

Source:: Blick.ch – Ausland

Fußballer aus Minihof-Liebau feiern ihr Vereinsjubiläum

By no-reply@meinbezirk.at (Martin Wurglits)

Am 23. und 24. Juni steigt für die Fußballer und ihre Gäste zum 30-Jahre-Vereinsbestehen ein Zeltfest.

Den Sportverein Minihof-Liebau gibt es seit 30 Jahren. Sein Jubiläum feiert er am 23. und 24. Juni mit einem Zeltfest.

Am Samstag spielen ab 21.00 Uhr „Pech & Schwefel“ auf, am Sonntag beginnt das Programm um 11.00 Uhr mit einem Gottesdienst. Dann folgen ein Festakt und ein Frühschoppen mit dem Musikverein Minihof-Liebau. Am Nachmittag gibt es ein Kleinfeld-Fußballturnier für Kinder und Ehrungen.

Source:: Meinbezirk.at

Terrorismus: Warnung vor Anschlägen mit Bio-Waffen

Die deutsche Polizei durchsucht nach dem Fund von hochgiftigem Rizin ein Hochhaus in Koeln (KEYSTONE/DPA/Oliver Berg)

Berlin – Nach der Festnahme des Biobomben-Bauers in Köln hat der deutsche Generalbundesanwalt Peter Frank vor der Gefahr durch Anschläge mit biologischen Kampfstoffen gewarnt.

„Wir müssen uns davon verabschieden, dass terroristische Straftaten immer nach dem gleichen Muster erfolgen», sagte Frank in einem Fernsehinterview am Mittwochabend.

Sicherheitsbehörden beobachteten schon seit einiger Zeit, dass Anschläge auf unterschiedliche Arten und Weisen begangen werden könnten.

Terroristen seien „insoweit sehr kreativ und versuchen asymetrisch alle möglichen Szenarien auszutesten». Dazu gehöre auch eine Bedrohung mit biologischen Kampfstoffen. „Darauf müssen wir uns einstellen und ich denke, dass sich die Sicherheitsbehörden darauf auch eingestellt haben.»

Das deutsche Bundeskriminalamt hatte in der Vorwoche in Köln einen Tunesier festgenommen, der nach Dafürhalten der Ermittler hochgiftiges Rizin für einen biologischen Sprengsatz hergestellt hatte. Ausserdem sieht die Bundesanwaltschaft einen „Anfangsverdacht für die Vorbereitung einer schweren staatsgefährdenden Gewalttat».

Source:: Blick.ch – Ausland

„Es wird heuer das sicherste Tamsweger Waldfest“

By no-reply@meinbezirk.at (Peter J. Wieland) <img src="https://media05.regionaut.meinbezirk.at/2018/06/12/15651077_thumb.jpg" alt="Albert Planitzer, Tamsweger Waldfestobmann: “ am tag der veranstaltung um uhr bekommen wird noch einmal die aktuelle wettervorhersage zentralanstalt f meteorologie und geodynamik.> TAMSWEG. Sie stellten im September 2017 in Frage, ob es im August 2018 zu einem neuerlichen Waldfest in Tamsweg kommen wird. Wird 2018 das Waldfest nun stattfinden?
ALBERT PLANITZER: „Ja, es ist ein Waldfest in Planung; doch heuer wird es anders werden. Ich habe mich mit dem Thema ‚Sicherheit‘, das vor allem durch Unwetter bedroht werden kann, sehr beschäftigt und mich mit allen möglichen Institutionen auseinandergesetzt, um das Waldfest Tamsweg zu einem ’sicheren‘ Ereignis zu machen. Eine bauliche Maßnahme, um ein Zeltfest 100-prozentig sicher zu machen, gibt es jedoch nicht. So sind wir zur Entscheidung gelangt, das Waldfest, wenn das Wetter bedrohlich sein sollte, notfalls am Tag des Geschehens kurzfristig abzusagen.“

Entscheiden Sie das aus dem Bauch heraus, oder wie geht dies vonstatten?
PLANITZER: „Das wird natürlich nicht aus dem Bauch heraus entschieden. Um eine entsprechende Sicherheit zu haben, verständigen wir uns mit der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG). Die Meteorologen dort können uns eine fast sichere Auskunft geben, sodass wir mit großer Wahrscheinlichkeit den Wetterverlauf voraussehen können, um darauf entsprechend zu reagieren und notfalls das Waldfest eben auch wirklich abzusagen. Die Sicherheit unserer Gäste und unseres engagierten Waldfest-Teams ist uns bedingungslos wichtig!“

Wie lange im Vorfeld reichen Ihnen die Wetterprognosen der ZAMG?
PLANITZER: „Wir werden uns mit der ZAMG bereits die Tage im Vorfeld beraten. Aber: Das Wetter kann sich rasch ändern. Am Tag der Veranstaltung, um 15 Uhr, bekommen wird daher noch einmal die aktuelle Wettervorhersage, woraufhin vom Festkomitee entschieden wird, ob das Waldfest stattfindet; scheint das Wetter bedrohlich, dann wird es für diesen Tag abgesagt. Wir sind für jeden Notfall gerüstet: Eine Stunde vor Eintreffen eines Unwetters informiert uns die ZAMG nochmals und gibt uns die

Source:: Meinbezirk.at

Ex Beatle Ringo Starr mit seiner All Starr Band live in der Wiener Stadthalle

By no-reply@meinbezirk.at (Nicole Kawan)

Ex Beatle Ringo Starr gastierte mit seiner All Starr Band live in der Wiener Stadthalle

Ringo Starr bürgerlich Richard Starkey wurde 1940, in Liverpool England geboren und war Schlagzeuger bei einer der berühmtesten Bands aller Zeiten den Beatles.
Seine Platte „Ringo“ aus dem Jahr 1973, gilt als erfolgreichstes Soloalbum.
Heute (20.6) gastierte Ex Beatle Ringo Starr mit seiner All Star Band, in der Wiener Stadthalle.
Beatles Klassiker wie etwa Yellow Submarine, Don’t Pass Me By, sowie diverse Cover Nummern wie etwa Down Under oder Solosongs wie Photograph, wurden von Hrn. Starr samt Bandmitglieder Colin Hay (Men At Work), Graham Gouldman (10cc), Steve Lukather (Toto) oder Gregg Rolie (Journey, Santana) geboten.
Songs aus seinem aktuellen Album von 2017 „Give More Love “ spielte Starr bewußt nicht, wegen schlechter Kritiken.
Die Konzertdauer von nur 1,5h und keine Zugaben, waren etwas enttäuschend.
Trotz alle, dem bewies Starr, das er mit seinen 78 Jahren immer noch Top in Form ist und noch lange nicht zum alten Eisen gehört und es war im Grossen und Ganzen ein gelungenes Konzert.
Ringo Starr in der Galerie Hartinger bei der Vernissage seiner eigenen Bilder
Das Ringo Starr noch wesentlich mehr zu bieten hat, dies bewies er vor seinem Konzert in der Stadthalle, bei der Vernissage seiner eigenen Bilder in der Galerie Hartinger.
Er ist nähmlich auch Maler und eröffnete persönlich die Ausstellung
Peace and Love. Zudem wurde hier ein exklusives Meet and Greet geboten. Bis 15.7, kann die Ausstellung noch besucht werrden.
https://harts.at/de/kuenstler/17-ringo-starr

Alle Fotos von: Nicole Kawan

Event&Presse Fotos – Fotografie Nicole Kawan

Source:: Meinbezirk.at

1 2 3 3.317