Zurück zum Krawall

By Wiener Zeitung | www.wiener-zeitung.at

Nachdem Cloud Nothings auf ihrem Album „Life Without Sound“ erst im Vorjahr musikalisch auf die Bremse gestiegen waren und auch mit popaffinen Klängen überrascht hatten, lässt es das Quartett aus Cleveland, Ohio auf „Last Building Burning“ nun wieder ordentlich krachen. Mit wilder Attacke zurück zum Krawall scheint das Motto zu sein, und mit einem Mix aus roher Energie, großer Dringlichkeit und enormer Präsenz brettert die Band um Sänger und Mastermind Dylan Baldi durch acht Songs…

Source:: Wiener Zeitung – News Kultur

Krimi TV-Tipps: Krimi-Tipps am Samstag

<a target="_blank" rel="nofollow" href="https://www.stern.de/kultur/krimi-tv-tippskrimi-tipps-am-samstag-8410758.html?utm_campaign=kultur&utm_medium=rssfeed&utm_source=standard“ ><img width="150" src="http://image.stern.de/8410762/3×2-480-320/313c42b8b665ff3e9ea4f6f679cb082e/DG/20krimi-tipps-am-samstag-16-9-spoton-article-707720.jpg“>

20:15 Uhr, ZDF, Ein starkes Team: Tödlicher Seitensprung

In einem Berliner Hotel wird Julia Sanders leicht bekleidet und erwürgt aufgefunden. Das starke Team ermittelt, dass Julia dort häufiger über eine Seitensprungagentur Männer traf. Linett (Stefanie Stappenbeck), Otto (Florian Martens) und Sebastian (Matthi Faust) nehmen die Ermittlungen auf und tauchen in die Welt der professionellen Seitensprünge ab. Ist der Täter in diesem Umfeld zu finden, oder hatte sonst noch jemand Grund, die junge Frau zu töten?

20:15 Uhr, SWR/SR, Tatort: Bienzle und der Zuckerbäcker

Ein Serienmörder hält Bienzle (Dietz-Werner Steck), seinen Kollegen Gächter (Rüdiger Wandel) und ganz Stuttgart in Atem. Drei Frauen sind bereits tot, als im Schlosspark eine schwer verletzte Frau gefunden wird. Bienzle verdächtigt Konditormeister Theo Hasselt (Alexander Radszun), der neben der leblosen Frau aufgefunden wird, kann ihm aber nichts nachweisen. Nach einem weiteren Mord an einer jungen Frau ist die Stimmung in der Stadt so aufgeladen, dass Gächters neue Freundin, die Journalistin Christine Stegmann (Angelika Bartsch), die Chance ihres Lebens wittert: Sie will dem Mörder eine Falle stellen und spielt auf eigene Faust den Lockvogel.

21:45 Uhr, ZDF, Die Protokollantin: Andere Gesetze

Freya Becker (Iris Berben), Protokollantin beim LKA Berlin, lebt zurückgezogen und unauffällig. Den Verlust ihrer Tochter Marie, die elf Jahre zuvor spurlos verschwand, hat Freya nie verwunden. Als Freya mit dem Fall Thilo Menken (Andreas Lust) und dem verschwundenen Mädchen Sandra konfrontiert wird und kurz darauf auch noch Maries mutmaßlicher Mörder aus dem Gefängnis entlassen wird, beschließt sie, der Wahrheit auf den Grund zu gehen.

23:25 Uhr, NDR, Mankells Wallander – Vor dem Frost

Unheimliche Ereignisse zerstören die Alltagsidylle in der südschwedischen Kleinstadt Ystad: Am Himmel tauchen brennende Schwäne auf, eine Hobbygeologin verschwindet, und in der Kirche entdeckt man eine grausam hingerichtete

Source:: Stern – Kultur

Besetzung: Neuer und alter Jesus bei Oberammergauer Passion

<img width="150" src="http://image.stern.de/8410734/3×2-480-320/13e2f47669377a010ca8cca18b700fd1/GH/20dpastarlineimageslargeurnnewsmldpacom2009010118102099455354large43jpg-5c922ebf0d00c36f.jpg“>

Mit einem neuen und einem altbewährten Jesus-Darsteller zieht die oberbayerische Gemeinde Oberammergau 2020 in ihre weltberühmten Passionsspiele.

Zum zweiten Mal wird Frederik Mayet (38) den Christus geben, zusammen mit dem 22 Jahre alten Rochus Rückel. Den Judas besetzte Spielleiter Christian Stückl mit Martin Schuster sowie dem 19 Jahre alten Cengiz Görür, ein gebürtiger Oberammergauer muslimischen Glaubens. Auch Stückls zweiter Spielleiter Abdullah Karaca, ebenfalls Muslim, bekommt mit Nikodemus eine wichtige Rolle.

Von Mai bis Oktober 2020 wird der halbe Ort mit rund 5200 Einwohnern auf der Bühne stehen, um gemäß dem knapp 400 Jahre alten Gelübde das Schauspiel vom Leiden, Sterben und Auferstehen aufzuführen. Mitspielen darf nur, wer im Dorf geboren und aufgewachsen ist oder seit mindestens 20 Jahren dort wohnt.

Nach einem feierlichen Gottesdienst wurden am Samstag die Namen vor dem Passionstheater an eine schwarze Schiefertafel geschrieben, jede der 21 Hauptrollen wird doppelt besetzt. Stückl wählte teils erfahrene Laiendarsteller, teils Nachwuchsspieler. „Wir müssen den Stab auch wieder weiterreichen», sagte er. Für die Rolle der Maria wählte Stückl zwei altbewährte Darstellerinnen: Andrea Hecht ist schon zum dritten Mal die Gottesmutter, Eva Reiser hatte vor zehn Jahren die Maria Magdalena gespielt.

Im Rahmen des Gottesdienstes versprachen die Oberammergauer am Samstag erneut feierlich, 2020 das Passionsspiel aufzuführen, und erneuerten damit das Gelübde ihrer Vorfahren von 1633. Diese hatten gelobt, alle zehn Jahre die Passion aufzuführen, damit Gott der Krankheit ein Ende bereite. Der Überlieferung zufolge starb danach niemand mehr an der Pest.

Source:: Stern – Kultur

Letzter Frühling eines Poeten

By Wiener Zeitung | www.wiener-zeitung.at

Der tragische Tod der noch nicht einmal neunzehnjährigen Lili Schnitzer am 26. Juli 1928 ist Ausgangspunkt eines Schnitzler-Romans über die letzten drei Lebensjahre des Wiener Dichters, der am 21. Oktober 1931 starb. Die aufgeweckte, frühreife Lili, die einst Vätern, welche die Familie verlassen, den Galgen empfahl, schoss sich nach einem streitgeladenen Hitzetag in Venedig eine Kugel in die Brust. Ihre italienische Wartefrau sprach von einem nervösen Anfall, aber der Analytiker Schnitzler fand…

Source:: Wiener Zeitung – News Kultur

Bauhaus Dessau: Feine Sahne Fischfilet kritisiert Konzert-Absage

<img width="150" src="http://image.stern.de/8410556/3×2-480-320/393f695b49af34e49107bbb5b253cad3/hc/20dpastarlineimageslargeurnnewsmldpacom2009010118102099453596large43jpg-f65b338f7e68c771.jpg“>

Die linke Punkband Feine Sahne Fischfilet hat die Absage ihres Konzerts im Bauhaus Dessau scharf kritisiert.

Das Bauhaus sei vor der rechten Szene eingeknickt, schrieb die Band in einer Stellungnahme auf Facebook. Das setze „neue Maßstäbe in Sachen Erbärmlichkeit», hieß es weiter. Zudem kritisierte die Band die Absage als Eingriff in die Programmentscheidung des ZDF.

Der öffentlich-rechtliche Sender hatte für den 6. November das Konzert zdf@bauhaus mit der umstrittenen Band geplant. Das Bauhaus hatte von seinem Hausrecht Gebrauch gemacht und das Konzert untersagt, nachdem rechte Gruppierungen im Internet zum Protest gegen den Auftritt der linken Musiker aufgerufen hatten. Man wolle kein Austragungsort politischer Agitation und Aggression werden, hieß es. Die Entscheidung hatte viel Kritik ausgelöst.

Feine Sahne Fischfilet kündigte an, auf jeden Fall am 6. November in Dessau-Roßlau aufzutreten. „Wenn wir und viele andere Menschen bei jeder kleinen Einschüchterung sich gleich wegducken und jedes Konzert absagen würden, welches die Nazis zur Weißglut bringt, dann würde hier nahezu gar nix mehr gehen», schrieben die Musiker auf Facebook.

Die Band habe sich sehr gefreut, „in diesem intimen und einzigartigen Rahmen» des Dessauer Bauhauses zu spielen. Das ZDF sucht derzeit nach einem neuen Ort für das Konzert.

Source:: Stern – Kultur

1 2 3 4 5 6 159