Tatort: Tiere der Großstadt: Einschalten oder Wegzappen?

<a target="_blank" rel="nofollow" href="https://www.stern.de/kultur/tatorttiere-der-grossstadteinschalten-oder-wegzappen8358100.html?utm_campaign=kultur&utm_medium=rssfeed&utm_source=standard“ ><img width="150" src="http://image.stern.de/8358104/3×2-480-320/fea104935b2a21116f1db209f8f47ad7/rx/14einschalten-oder-wegzappen16-9-spoton-article-706049.jpg“>

Im Sonntagskrimi eher selten: Im „Tatort: Tiere der Großstadt“ (16. September, 20:15 Uhr, das Erste) müssen die Kommissare Rubin (Meret Becker) und Karow (Mark Waschke) zwei Todesfälle parallel aufklären und so teilen sie sich auf… Ob sich das Einschalten lohnt und worum es genau geht, erfahren Sie hier.

Worum geht’s im Krimi?

Kurz hintereinander werden die Ermittler Rubin und Karow an zwei Tatorte gerufen, einer liegt im Stadtzentrum und einer in einem Waldstück am Stadtrand: Tom Menke (Martin Baden), Betreiber des „Robista“ Selfservice-Coffeeshops, in dem ein Roboter den Kaffee ausschenkt, wird tot in seinem Kiosk auf dem Kurfürstendamm gefunden. Wenig später findet Öko-Vloggerin Charlie (Stefanie Stappenbeck) im Grunewald die tote Joggerin Carolina Gröning (Tatiana Nekrasov).

Die Ehepartner der beiden Verstorbenen sind geschockt: Bäcker Reno Gröning (Kai Scheve) und Katzen-Züchterin Kathrin Menke (Valery Tscheplanowa). Während ihr Mann bei der Wartung seines Barista-Roboters umgekommen sein muss, ist die Frau im Walt verblutet. Was ist den beiden Todesopfern zugestoßen?

Lohnt sich das Einschalten?

Ja. Der Film ist spannend und regt zum Nachdenken an. Denn ausgehend von einem tötenden Roboter mit freundlichem Smiley-Gesicht beschäftigt sich der Krimi unter anderem mit dem aktuellen Stand in Sachen Roboterentwicklung. Welche Rolle spielt der Mensch in einer Welt voller Roboter, Siris, Alexas und Co.? Die Vision eines Entwicklers im Film: Die Roboter arbeiten für uns. Wir leben vom bedingungslosen Grundeinkommen. Die Finanzierung gewährleisten die Roboter…

Es geht aber auch um die Einsamkeit in der Großstadt, die diesmal vor allem der Kommissarin zu schaffen macht: „Meine Familie war irgendwie wie eine kugelsichere Weste.“ Betroffen davon ist aber auch ein alter Mann und Zeuge, der sich gar nicht mehr außer Haus begeben muss, weil er sich einfach alles schicken lässt. Außerdem webt der Krimi viele Tiere in die Handlung ein. Denn trotz der eher naturfeindlichen Umgebung sind

Source:: Stern – Kultur

Little Brother is watching you

By Wiener Zeitung | www.wiener-zeitung.at

Seoul/Wien. Kameras sind überall. In Bahnhöfen, Supermärkten, Parkhäusern, Stadien, Zügen, Autos, Kühlschränken, Tablets, Smartphones und natürlich in Digitalkameras (wobei Smartphones deren Funktion integriert haben). Die Analysten der Wagniskapitalfirma LDV Capital prognostizieren, dass die Zahl der Kameras bis 2022 auf weltweit 45 Milliarden ansteigen wird. Dann kommen auf jeden Menschen auf der Welt rund fünf bis sechs Kameras. Der Siegeszug der Kameras erklärt sich damit…

Source:: Wiener Zeitung – News Kultur

30 Jahre Techno in Berlin

By marco.weise@kurier.at (Marco Weise)

Die Red Bull Music Academy lädt in Berlin noch bis 12. Oktober zum generationsübergreifenden Festival. Heute, Freitag, kommt es zum Techno-Klassentreffen im Funkhaus.

Kaum hat man im Berliner Hotel eingecheckt, klopft es an der Tür. Zwei Mitarbeiter der Red Bull Music Academy begrüßen einen herzlich uns stellen ein Tablett mit einem doppelten Wodka, Eis und ein Red Bull aufs Nachtkästchen. Warum auch nicht?! Immerhin ist es bereits kurz nach Mittag. Und immerhin ist man nicht auf Wellnessurlaub, sondern hier, um zu feiern – und zwar 30 Jahre Techno in
Berlin
.

Ob das nun am Tag, aufs Jahr genau 30 Jahre her ist, als in Berlin zum ersten Mal zu einer Techno-Platte geravet wurde, ist egal, also nur etwas für Erbsenerzähler. Unbestritten ist hingegen die Tatsache, dass Berlin eine der wichtigsten Metropolen für diese Musikrichtung war – und auch immer noch ist.

Funkhaus
Geboren wurde


Techno
zwar in Detroit, in der ehemaligen Motor City, aber in Berlin traf die Maschinenmusik auf einen fruchtbaren Boden. Rund 30 Jahre danach funktioniert das „Bass raus, Bass rein“-Spiel immer noch hervorragend. Das Geschäft mit Techno läuft: Stichwort: Partytourismus.

Anlässlich von 30 Jahre Techno und 20 Jahre Red Bull Music Academy, die übrigens zum Jubiläum an jenen Ort zurückkehrt, an dem 1998 alles begann, sind einige nicht nur wegen der guten Partys, sondern auch zum Arbeiten und Lernen hier. 30 von einer Fachjury, einem Gremium ausgewählte Musiker aus aller Welt nehmen in den altehrwürdigen Räumen des


Funkhaus
Berlin an er Academy teil. Sie werden dabei gecoacht, unterrichtet und dürfen sich kreativ entfalten: Überall stehen Synthesizer herum, es wird

Source:: Kurier.at – Kultur

Einschaltquoten: Bergidylle knapp vor Krimidrama

<img width="150" src="http://image.stern.de/8358030/3×2-480-320/2e9b9357a88d26b6156c808ceff3e309/ha/14dpastarlineimageslargeurnnewsmldpacom2009010118091499954335large43jpg-f06f3a2d0d170264.jpg“>

Es war zwar knapp am Donnerstagabend, aber die Familienserie im Zweiten lag doch vor dem Krimi im Ersten. „Der Bergdoktor» ab 20.15 Uhr kam auf 3,93 Millionen Zuschauer, der Marktanteil für das ZDF betrug 13,6 Prozent.

Zeitgleich zeigte das Erste die Krimifolge „Die Füchsin: Dunkle Fährte», in der die ehemalige DDR-Spionin Anne Marie Fuchs (Lina Wendel) sich auf die Suche nach einem verschwundenen jungen Mann macht. Das interessierte 3,88 Millionen Zuschauer (13,4 Prozent). Beides waren Wiederholungen von Filmen aus dem Jahr 2015. Die „Tagesschau» hatte um 20 Uhr allein im Ersten 4,37 Millionen Zuschauer (16,0 Prozent).

Auf RTL startete um 20.15 Uhr die neue Staffel der Actionserie „Alarm für Cobra 11». Die Premierenfolge „Most wanted» interessierte 2,54 Millionen Zuschauer (8,8 Prozent), deutlich mehr als die Wiederholung einer alten Folge in der Woche davor.

Die Dramaserie „Deception» auf Sat.1 sahen im Schnitt 1,70 Millionen (5,9 Prozent), die TV-Romanze „Dirty Dancing» mit Patrick Swayze als Tanzlehrer aus dem Jahr 1987 auf Vox 1,54 Millionen (5,6 Prozent).

Die Realityshow „Global Gladiators» auf ProSieben hatte 1,30 Millionen Zuschauer (4,7 Prozent), die Reportage „Achtung Abzocke – Peter Giesel rettet den Urlaub» auf Kabel eins 1,22 Millionen Zuschauer (4,3 Prozent).

Zur 500. Folge der Dokusoap „Frauentausch» zeigte RTL II einen „Best of»-Zusammenschnitt. Das interessierte 1,08 Millionen Zuschauer (3,8 Prozent). Und auf ZDFneo startete die Thrillerserie „Greyzone – No Way Out» mit 0,95 Millionen Zuschauern (3,3 Prozent).

Source:: Stern – Kultur

TV-Soaps: Das passiert heute in den Soaps

<a target="_blank" rel="nofollow" href="https://www.stern.de/kultur/tv-soapsdas-passiert-heute-in-den-soaps-8357964.html?utm_campaign=kultur&utm_medium=rssfeed&utm_source=standard“ ><img width="150" src="http://image.stern.de/8357968/3×2-480-320/bc1b1847c69dc06ab8a8cd6c507eb8f3/Hr/14das-passiert-heute-in-den-soaps-16-9-spoton-article-705330.jpg“>

17:30 Uhr, RTL: Unter uns

Benedikt hofft, doch noch eine Chance bei Andrea zu haben. Als sie ihn abweist, wandelt sich seine Trauer schnell in Wut. Elli wird klar, dass sie sich nicht länger mit dem Tod, sondern mit der ihr verbleibenden Lebenszeit beschäftigen sollte. Und den Rest dieses Lebens will sie nur mit einem Mann verbringen. Vivien bricht ihre Vorhaben enttäuscht ab. Eine Botschaft ihres toten Bruders macht ihr später klar, dass sie zu vorschnell gehandelt hat.

18:00 Uhr, RTL II: Köln 50667

Natascha kämpft um Freddys Herz – und scheint erfolgreich zu sein. Freddy ist zwar erleichtert, doch schnell kommen ihm erneut Zweifel auf, ob Natascha es wirklich ernst mit ihm meint. Als seine Freundin jedoch ein schockierendes Detail über ihn erfährt, eskaliert die Situation.

19:00 Uhr, RTL II: Berlin – Tag & Nacht

Emmi steht hinter Krätze – auch wenn er beruflich erneut einen Tiefschlag hinnehmen muss. Jobverlust und Zukunftsangst sind keine guten Ratgeber. Im Krankenhaus ist Emmi deswegen völlig neben der Spur. Als sie bei einem Patienten eine falsche Kanüle setzt, beginnt das Drama….

19:05 Uhr, RTL: Alles was zählt

Ben organisiert Ekaterinas Beerdigung, und Ingo will alles tun, um seinem Freund in dieser schweren Zeit beizustehen, auch wenn er dafür Grenzen überschreiten muss. Derweil widersteht Damian dem Impuls, Isabelle sofort umzubringen. Doch die Idee ist da. Jetzt braucht er nur noch einen guten Plan. Moritz ahnt nicht, dass Michelle seinem Geheimnis auf der Spur ist. Durch einen Bluff bringt sie ihn fast dazu, sich ihr zu öffnen.

19:40 Uhr, RTL: Gute Zeiten, schlechte Zeiten

Nach ihrem heftigen Streit mit Emily will Shirin alleine sein und betrinkt sich in einer Bar. John macht sich große Sorgen, und sucht sie im Berliner Nachtleben. Doch von Shirin fehlt jede Spur. Als Tuners neuer Nachbar ihm wegen Lärmbelästigung die Polizei auf den Hals hetzt, nimmt sich Tuner eine

Source:: Stern – Kultur

1 63 64 65 66 67 158