Polizeiruf 110: Für Janina: Einschalten oder wegzappen?

<a target="_blank" rel="nofollow" href="https://www.stern.de/kultur/polizeiruf-110fuer-janinaeinschalten-oder-wegzappen8440248.html?utm_campaign=kultur&utm_medium=rssfeed&utm_source=standard“ ><img width="150" src="http://image.stern.de/8440252/3×2-480-320/550d551005a80ab1e4a092c3a8af70ab/RV/09einschalten-oder-wegzappen16-9-spoton-article-709524.jpg“>

Der „Polizeiruf 110: Für Janina“ (11.11., 20:15 Uhr, das Erste) läuft im Rahmen der ARD-Themenwoche „Gerechtigkeit“, die am Sonntag beginnt. Was ist gerecht – und was ist, wenn die Justiz irrt? Diese und andere Fragen beschäftigen die Rostocker Kommissare Katrin König (Anneke Kim Sarnau) und Alexander Bukow (Charly Hübner) in ihrem neuen Fall. Doch worum geht es genau und lohnt sich das Einschalten?

Worum geht’s im Krimi?

Ein alter ungeklärter Mord, den Kommissar Henning Röder (Uwe Preuss) betreut hatte, wird neu aufgerollt. Der Täter wurde damals freigesprochen. Die Kommissare Bukow und König stürzen sich in die Ermittlungen. Nach einem erneuten DNA-Test steht fest: Guido Wachs (Peter Trabner), der damals freigesprochen wurde, ist tatsächlich der Mörder des jungen Mädchens.

Doch wer einmal angeklagt und freigesprochen wurde, darf nicht ohne weiteres wieder für die gleiche Tat vor Gericht kommen. Verzweifelt versuchen Bukow und König, den Zusammenhang zwischen weiteren Morden und Guido Wachs herzustellen, um den Täter doch noch hinter Gitter zu bringen…

Lohnt sich das Einschalten?

Ja, denn das Rostocker Team gehört nach wie vor zu den unterhaltsamsten Ermittlern der Sonntagskrimis, was nicht zuletzt auch an der horizontalen Handlung liegt, die sich über alle Krimis hinweg erstreckt. Während die Spannungen zwischen Bukow und Kollege Volker Thiesler (Josef Heynert), der inzwischen mit Bukows Frau fest liiert ist, ein wenig nachlassen, wird das Verhältnis zwischen Bukow und König auf eine harte Probe gestellt.

Auch mit ihrem aktuellen Fall haben es die Kommissare zugegebenermaßen nicht leicht. Dass sich Profilerin König ziemlich hineinsteigert, erklärt das zwar nicht ganz, und auch so manch andere Szene wirkt etwas zu konstruiert. Dennoch ist der Krimi sehenswert, weil die Idee interessant ist, die Schauspieler wie immer eine tolle Leistung abliefern und der trockene Humor, der das Team auszeichnet, auch diesmal nicht zu kurz kommt – Kommissar

Source:: Stern – Kultur

Lorena Rae: Deutsche aus Diepholz gibt ihr Debüt bei “Victoria’s Secret”

By Heute nachrichten

Groß sind die Fußstapfen, in die das 23-jährige Model Lorena Rae tritt. Sie folgt unter anderem Claudia Schiffer (48), Heidi Klum (45) und Toni Garrn (26) als deutscher “Victoria’s Secret”-Engel auf den himmlischen Laufsteg.

Lorena Rae: So stolz verkündet sie ihre Teilnahme

Lorena Rae verkündete ihre Teilnahme an der weltberühmten Show im September auf Instagram: “Ich strahle von einem Ohr zum anderen und könnte nicht glücklicher sein, dass ich in diesem Jahr bei der ‘Victoria’s Secret‘-Show mitlaufen darf. Ich bin absolut überwältigt und muss mich alle fünf Minuten kneifen!”IG-Lorena-Rae-Zusage Rae, die eigentlich Rape mit Nachnamen heißt, stammt aus Dieburg bei Bremen, zog aber Anfang 2017 nach New York, um als Model durchzustarten. Schon im letzten Jahr hatte sie sich bei “Victoria’s Secret” beworben, wurde aber aussortiert.

Nachwuchs-Topmodel tritt in Claudia Schiffers Fußstapfen

Claudia Schiffer betrat 1997 die “Victoria’s Secret”-Bühne – und kaum einer erinnert sich daran, dabei war ihr Auftritt absolut denkwürdig. Die Muse von Modezar Karl Lagerfeld lief zum ersten Mal mit dem diamantbestückten “Fantasy Bra” über den Catwalk. Damals kostete der berühmte Büstenhalter schlappe eine Million Dollar – so “billig” war er nie wieder und Flügel gab es damals auch noch keine! Beflügelt ging es dann aber mit einem anderen deutschen Model weiter.Victoria’s Secret Show 2018 SEO

Heidi Klum schrieb “Victoria’s Secret”-Geschichte

Was wäre eine “Victoria’s Secret”-Show ohne Heidi Klum? Ihr erster Fantasy Bra lag schon bei stolzen 12,5 Millionen Dollar. Von 1999 bis 2010 war sie immer wieder dabei und 2002 sogar Chefin der dortigen Modeltruppe. Dass sie nach 13 Jahren die Flügel ablegte, kam aber nicht wirklich überraschend. Der “New York Post” sagte sie 2010: “Alle guten Dinge müssen mal ein Ende haben” – und einen Anfang wohl auch. Denn die Geschäftsfrau hatte allerhand Projekte wie die Castingshow “Germany’s next Topmodel” oder die US-Talentshow “America’s Got Talent” am Laufen.07: In diese Fußstapfen

Source:: Heute nachrichten – Kultur

Polizeiruf 110: Für Janina: So ist der neue Fall mit Bukow und König

By Heute nachrichten

so-ist-der-neue-fall-mit-bukow-und-koenig-1-1-spoton-article-709524.jpg“>

Der “Polizeiruf 110: Für Janina” (11.11., 20:15 Uhr, das Erste) läuft im Rahmen der ARD-Themenwoche “Gerechtigkeit”, die am Sonntag beginnt. Was ist gerecht – und was ist, wenn die Justiz irrt? Diese und andere Fragen beschäftigen die Rostocker Kommissare Katrin König (Anneke Kim Sarnau) und Alexander Bukow (Charly Hübner) in ihrem neuen Fall. Doch worum geht es genau und lohnt sich das Einschalten?

Worum geht’s im Krimi?

Ein alter ungeklärter Mord, den Kommissar Henning Röder (Uwe Preuss) betreut hatte, wird neu aufgerollt. Der Täter wurde damals freigesprochen. Die Kommissare Bukow und König stürzen sich in die Ermittlungen. Nach einem erneuten DNA-Test steht fest: Guido Wachs (Peter Trabner), der damals freigesprochen wurde, ist tatsächlich der Mörder des jungen Mädchens.

Doch wer einmal angeklagt und freigesprochen wurde, darf nicht ohne weiteres wieder für die gleiche Tat vor Gericht kommen. Verzweifelt versuchen Bukow und König, den Zusammenhang zwischen weiteren Morden und Guido Wachs herzustellen, um den Täter doch noch hinter Gitter zu bringen…

Lohnt sich das Einschalten?

Ja, denn das Rostocker Team gehört nach wie vor zu den unterhaltsamsten Ermittlern der Sonntagskrimis, was nicht zuletzt auch an der horizontalen Handlung liegt, die sich über alle Krimis hinweg erstreckt. Während die Spannungen zwischen Bukow und Kollege Volker Thiesler (Josef Heynert), der inzwischen mit Bukows Frau fest liiert ist, ein wenig nachlassen, wird das Verhältnis zwischen Bukow und König auf eine harte Probe gestellt.

Auch mit ihrem aktuellen Fall haben es die Kommissare zugegebenermaßen nicht leicht. Dass sich Profilerin König ziemlich hineinsteigert, erklärt das zwar nicht ganz, und auch so manch andere Szene wirkt etwas zu konstruiert. Dennoch ist der Krimi sehenswert, weil die Idee interessant ist, die Schauspieler wie immer eine tolle Leistung abliefern und der trockene Humor, der das Team auszeichnet, auch diesmal nicht zu kurz kommt – Kommissar Pöschel (Andreas Guenther) lässt grüßen.

fuer-janinaso-ist-der-neue-fall-mit-bukow-und-koenig-21849450.html?utm_campaign=alle-news&utm_medium=rssfeed&utm_source=standard“ target=“_blank“> …read more

Source:: Heute nachrichten – Kultur

Bela Klentze glücklich verliebt: Hat mit Eltern schon Wodka getrunken

By Heute nachrichten

Nun ist es offiziell: Bela Klentze, 30, hat eine neue Freundin. Anne-Marie Kot, 28, hat dem “Alles was zählt”-Schauspieler schon im Frühsommer den Kopf verdreht und seit dem 14. Juni 2018 sind die beiden ein Paar. Im Liebes-Interview mit RTL erzählen die frisch Verliebten jetzt, wie sie sich kennengelernt haben und was beide am jeweils anderen schätzen. Dabei werden einige, interessante Details verraten.

Bela Klentze + Anne-Marie Kot: bei “Team Ninja Warrior Germany” kennengelernt

Kennengelernt hat die dreifache Weltmeisterin im Pole-Dance den Soap-Star backstage bei der RTL-Sendung “Team Ninja Warrior Germany”, doch “gefunkt” habe es erst später. Nach der Show hielten beide erst über Instagram den Kontakt. Bela schwärmt: “Sie hat noch nie einen Film mit mir gesehen oder eine Folge von AWZ. So konnte ich ihr die Möglichkeit geben, mich objektiv als Person kennenzulernen. Das fand ich sehr, sehr schön.” Außerdem schätze er Anne-Maries wunderschönen Charakter.

Ich gucke nicht, wie schön ein Mensch ist – ich gucke, was hinter der Fassade steckt.

Bela-Klentze-InstagramHach, da ist aber jemand verliebt! Und auch Anne-Marie kommt aus dem Schwärmen nicht mehr heraus. Am meisten mag sie an ihm, dass er immer ehrlich sei. Doch das Wichtigste für sie ist, dass “er weiß, was er will” und das habe er ihr von Anfang an gezeigt.

Bela Klentzes süßer Liebesbeweis

Als Anne-Marie nach Polen fliegt, hält es der Schauspieler ohne seine Liebste kaum aus. Nur eine Stunde nachdem er ihr erzählt, wie sehr er sie vermisse, hat er auch schon ein Flugticket gebucht und reist ihr hinterher. In Polen angekommen lernt er sogar ihre Eltern kennen und trinkt mit ihnen einen “Wodki”.Bela-Klentze-Anne-Marie2

Anne-Maries TV-Auftritt als Luftakrobatin

Was macht Belas neue Freundin eigentlich beruflich? Neben ihrem Master in Sportwissenschaften ist sie erfolgreiche Luftakrobatin und präsentierte ihr Talent bereits bei der RTL-Sendung “Das Supertalent”. Und wie verbringen die beiden am liebsten ihre private Zeit? Sie

Source:: Heute nachrichten – Kultur

Ranking «Power 100»: #MeToo wird zum Machtfaktor in der Kunst

<a target="_blank" rel="nofollow" href="https://www.stern.de/kultur/rankingpower-100-metoo-wird-zum-machtfaktor-in-der-kunst-8440242.html?utm_campaign=kultur&utm_medium=rssfeed&utm_source=standard“ ><img width="150" src="http://image.stern.de/8440244/3×2-480-320/72a3b11881035aada4f98371302a3dca/NT/092009010118110999740641large43jpg-477fb2368c1295a7.jpg“>

Die weltweite #MeToo-Bewegung erschüttert das Machtgefüge in der Kunstwelt. Die Kampagne gegen sexuelle Übergriffe landete in diesem Jahr aus dem Stand auf Platz drei des Kunstrankings „Power 100».

Erstmals wählte das britische Kunstmagazin „ArtReview» damit eine gesellschaftliche Bewegung in die jährliche Liste der einflussreichsten Figuren im internationalen Kunstbetrieb. „Ich denke, sie wäre nicht so mächtig, wenn sie nicht gebraucht würde», sagte „ArtReview»-Herausgeber Mark Rappolt der Deutschen Presse-Agentur.

Die durch die Affäre um den Hollywood-Filmproduzenten Harvey Weinstein ausgelöste #MeToo-Bewegung hat auch im internationalen Kunstbetrieb zu Sexismus-Enthüllungen und Rücktritten geführt. Sie entfachte in vielen Museen eine Debatte, welche Kunst noch gezeigt werden darf.

Anführer der „Power 100» ist 2018 der deutsche Mega-Galerist David Zwirner mit seinen Dependancen in New York, London und Hong Kong. Er belegt seit Jahren Plätze in der Spitzengruppe der „Power 100». Von Rang 68 auf Platz zwei schoss der in den USA gefeierte Künstler Kerry James Marshall. Er setzt sich kritisch mit den historischen Erfahrungen von Afroamerikanern in den USA auseinander.

„Die diesjährige Liste reflektiert die Idee, dass Kunstgeschichte viel komplizierter ist als sie allgemein präsentiert wird», sagte Rappolt. Das Ranking zeige auch den Wunsch, neue Stimmen in der Kunst zu hören, die vom Diskurs bisher ausgeschlossen waren.

Die deutsche Videokünstlerin Hito Steyerl, die 2017 Platz eins der „Power 100» belegte, rutschte auf Rang 4. Adam Szymczyk, künstlerischer Leiter der documenta 14 im vergangenen Jahr, stürzte von Platz vier auf Rang 58 ab.

Der chinesische regimekritische Künstler Ai Weiwei kletterte von Platz 13 auf Rang fünf. Auch die Schweizer Galeristen Iwan & Manuela Wirth (6) und der Schweizer Kurator Hans Ulrich Obrist (7) gehören wieder zu den Top Ten der Kunst.

Die „Power 100» werden von einer 30-köpfigen anonymen Jury erstellt und basieren laut „ArtReview» auf einer fundierten

Source:: Stern – Kultur

1 63 64 65 66 67 163