Forscher wollten ein Meer in Europa untersuchen – sie stießen auf etwas, das sich Tausende Jahre versteckt hat

By Business Insider Deutschland

Eigentlich sollte man meinen, Menschen hätten bereits jede Ecke unserer Erde erkundet. Doch weit gefehlt: ein Großteil der Welt ist uns noch völlig unbekannt — unsere Ozeane. Nach Angaben des amerikanischen National Ocean Service (NOAA) wurden bis heute nur etwa fünf Prozent der Ozeane erforscht.

Forschungen unter Wasser sind natürlich um einiges schwerer als an Land. Mit Problemen wie Sauerstoffmangel und extremem Wasserdruck verlangt eine Forschung unter Wasser eine sorgfältige Planung.

Ein internationales Team des Zentrums für Unterwasserarchäologie der Universität in Southampton hat es sich zur Aufgabe gemacht, die bulgarischen Gewässer des Schwarzen Meeres zu untersuchen.

Sie wollten eigentlich „nur“ herausfinden, wann, wie schnell und wie hoch das Wasser nach der letzten Eiszeit vor Tausenden Jahren gestiegen ist. Doch dabei machten sie einen erstaunlichen Fund: Sie fanden etwa 40 verblüffend gut erhaltene Schiffswracks.

Wie sie aussehen zeigen wir euch hier:

Das könnte euch auch interessieren:

Wissenschaftler sind schockiert: Bis zu 95% des Great Barrier Riffs sind von einer seltsamen Korallenverfärbung betroffen

Klimawandel: So wird Hamburg im Meer verschwinden

„Jacuzzi der Verzweiflung“: 1.000 Meter unter der Wasseroberfläche befindet sich dieser tödliche See

Bei diesen Bildern handelt es sich um am Computer entwickelte 3D-Modelle, für welche das Team hunderte von Fotos machte.

Die Schiffe stammen aus Zeiten des Byzantinischen (gegr. 330 n.Chr) und des Osmanischen Reichs (gegr. 1299).

Durch den fehlenden Sauerstoff in 150 Metern Tiefe sind die Wracks erstaunlich gut erhalten.

Den Rest der Story gibt es auf Business Insider Deutschland

Source:: Business Insider.de

Experten alarmiert: Die Befürchtungen über Chinas mysteriöser Super-Kampfjet sind wahr geworden

By Business Insider Deutschland

J20 11.PNG

Chinas selbst entwickelter Tarnkappen-Fighter J-20 ist seit kurzem offiziell im Dienst. Das Jagdflugzeug besitzt die J-20-Tarnkappeneigenschaften und ist für Gegner deutlich schwieriger aufzuspüren. Viele technische Daten und Details sind geheim. Westliche Experten rechnen jedoch damit, dass der Kampfjet J-20 mit modernen Sensoren und Radars ausgestattet ist.

Nachdem der Fighter im vergangenen Jahr der Volksbefreiungsarmee übergeben wurde, sei der J-20 jetzt in den aktiven Kampfdienst geführt worden, zitiert der „Stern“ einen Sprecher des chinesischen Militärs.

Die neuen Jets würden die Kampffähigkeit der Luftwaffe verbessern und sie in die Lage versetzen, Chinas „Souveränität, Sicherheit und territoriale Integrität besser zu schützen“, zitiert das Blatt weiter aus dem Statement des Sprechers.

China fordert mit Jets die USA heraus

China soll weltweit das zweite Land ein, dessen Militär einen Stealth Fighter in den Dienst genommen hat. Auch in Russland soll ein ähnlicher Jet entwickelt werden. Klar ist: Washington dürfte den J-20-Fighter als direkte Bedrohung sehen.

Mit Anti-Flugzeug- und Anti-Schiffs-Raketen ausgestattet, gilt der Stealth-Jet als neuartige Waffe. Der J-20 profitiert von einem Flugwerk, das seinen Radarbereich radikal minimiert, sodass Gegner künftig Schwierigkeiten haben dürften, es aufzuspüren. Der Jet kann zudem Langstreckenraketen tragen.

Lest auch: Ein 3D-Modell verdeutlicht, warum Chinas neuer Super-Kampfjet Experten beunruhigt

Der J-20 verfügt zudem über neueste Hardware, einen modernen Radar sowie eine Datenverbindung, um mit anderen Systemen zu kommunizieren. Sechs Kameras sollen dem Piloten eine sphärische Wahrnehmung bieten, zudem gibt es einen Wärmeradar. Darüber hinaus können feindliche Radarsysteme aufgespürt werden.

Das könnte euch auch interessieren:

Aufnahmen zeigen einen erschreckenden Vorfall zwischen einem russischen Kampfjet und einem US-Flugzeug

China besitzt einen neuen Super-Kampfjet, der Experten beunruhigt

F-22 in Aktion: Seit 20 Jahren Der gefährlichste Kampfjet der Welt

Join the conversation about this story »

Source:: Business Insider.de

NRW: Mann hält Frauen im Auto an – und zwingt sie auf den Rücksitz

By HuffPost / nmi

Die Polizei Coesfeld in Nordrhein-Westfalen mussten anrücken, weil eine Frau beraubt wurde.
  • Nordkirchen: Zwei Frauen sind in einem Auto unterwegs, als vor ihnen ein Mann mit Pistole steht.
  • Der zwingt die Frauen auf den Rücksitz und fordert von ihnen Bargeld.

Es klingt wie eine Szene aus einem Action-Film: Am Samstag war eine 51-Jährige mit einer 52-jährigen Frau in einem Auto unterwegs, als plötzlich ein
Wien: Polizei findet Kinderleiche im Müll


  • USA: 9-Jähriger streitet sich mit seiner Schwester – dann zückt er eine Pistole

  • Prenzlauer Berg: 14 Autos ausgebrannt – 2 Verdächtige festgenommen
  • <! end relEntries >

    (lp)

    Source:: The Huffington Post – Germany

    „Eine Wahl ohne Happy End“ in Venezuela

    By Agenturmeldung (dpa/rnd)

    Am Sonntag wählt Venezuela einen neuen Präsidenten. Hyperinflation und knappe Lebensmittel haben die Venezolaner zermürbt. Die Präsidentenwahl lässt die Menschen kalt – zumal der Sieger eigentlich ohnehin schon feststeht. Die letzten Anstrengungen der Präsidentschaftskandidaten vor der Wahl am Sonntag sind an vielen Venezolanern unbemerkt vorübergegangen. Sie haben die Not, genug zu essen zu bekommen und für …

    Source:: Landeszeitung.de – Nachrichten

    “Team der AfD”: Desiree Nick empört über ZDF-Trio bei royaler Hochzeit

    By HuffPost / nmi

    Desiree Nick ist entsetzt über die Worte, die beim ZDF während der royalen Hochzeit fielen.
    • Nach der royalen Hochzeit empört sich Desiree Nick über das “dumme Gequatsche” der Moderatoren des ZDF.
    • Sie kritisiert die Royal-Experten für ihre teilweise rassistisch anmutende Wortwahl.

    Harte Worte für die drei Kommentatoren des TV-Senders ZDF: Die deutsche Society-Lady Desiree Nick kritisierte die Gespräche der Experten während der Live-Übertragung der
    Prinz Harry trägt einen Ehering – warum das eine Überraschung ist


  • Hochzeit mit Prinz Harry: So sieht das Brautkleid von Meghan Markle aus

  • Prinz Harry sagt „Ja“ zu Meghan – dann bricht Gelächter aus
  • <! end relEntries >

    (lp)

    Source:: The Huffington Post – Germany

    1 2 3 521