TV-Tipp: Die Hannas

<img width="150" src="http://image.stern.de/8134826/3×2-480-320/cda8e0ea96efc5d8e0739888e46c270f/hW/21dpastarlineimageslargeurnnewsmldpacom2009010118061999786353large43jpg-11bfb10580bdc010.jpg“>

Hans und Anna haben das, wovon so viele Menschen träumen: eine harmonische Langzeitbeziehung. Die rundlichen Mittdreißiger sind schon seit 15 Jahren glücklich zusammen. So eng, dass die Umwelt sie schon nicht mehr als einzelne Wesen sieht.

Durch welche Irrungen und Wirrungen aber auch die harmonischste Beziehung schlittern kann, führt „Die Hannas» von Filmemacherin Julia C. Kaiser vor. Die temporeiche Tragikomödie, die im vergangenen Jahr in den Programmkinos lief, ist an diesem Donnerstag um 22.55 Uhr als deutsche Erstausstrahlung bei dem Kultursender Arte zu sehen.

Beweisen müssen sich die beiden Hauptstädter Anna und Hans längst nichts mehr, über Fettpolster und Schrullen wird großzügig der Mantel der Liebe gedeckt. In den Augen ihres Freundeskreises sind Anna und Hans auch sprachlich zu einer Einheit geworden: „Ein Toast auf die ‚Hannas‘: Das einzige Paar, das es schafft, im Kompromiss glücklich zu sein», prostet eine gemeinsame Freundin dem Langzeit-Duo fröhlich zu.

Doch das so harmonische Bild hat Risse. In Anna kommt Unzufriedenheit auf, ihrem Psychologen vertraut sie den Wunsch nach einem Ausbruch aus dem Alltagstrott an. Schon bald startet Anna erste Fluchtversuche. Eines Tages massiert die Physiotherapeutin ihre Patientin Nico (Ines Marie Westernströer) mit zweideutiger Absicht – und kommt ihr näher. Nico verliebt sich, langsam entwickelt sich eine Affäre, die die zurückhaltende Anna in einen Gefühlstaumel versetzt.

Derweil weckt ein von Liebesnöten geplagter Freund bei Hans sorgenvolle Überlegungen, dass auch seine eigene Beziehung vor dem Aus stehen könnte. Hans will dagegen angehen – und legt sich ein strammes Fitnessprogramm auf. Mit der strengen Trainerin Kim (Julia Becker) lässt er sich auf ein ebenso bizarres wie sinnliches Katz-und-Maus-Spiel ein, in dem sie bald die Rollen tauschen.

Was Hans und Anna zunächst nicht wissen: Zwischen Nico und Kim gibt es eine enge Verbindung. Und „die Hannas» müssen sich bald die Frage

Source:: Stern – Kultur

Paul McCartney: Erste neue Musik seit fünf Jahren

Beatles-Legende Paul McCartney (76, „Pure“) meldet sich nach fünf Jahren mit neuer Musik zurück. Sein neues Album „Egypt Station“ wird am 07. September 2018 veröffentlicht. Das teilte sein Label Universal Music jetzt mit. Einen ersten Vorgeschmack bekommen seine Fans aber jetzt schon.

Denn ab sofort sind gleich zwei neue Songs erhältlich: Die Pop-Ballade „I Don’t Know“ und der Power-Pop-Rock-Song „Come On To Me“. Es ist die erste neue Musik seit der 2013 veröffentlichten LP „New“. Das Album wurde in Los Angeles, London und Sussex von Greg Kurstin (49) produziert, der bereits mit Größen wie Adele, Beck oder den Foo Fighters gearbeitet hat.

Über den Titel sagt McCartney: „Ich mochte die Wörter ‚Egypt Station‘. Sie erinnerten mich an die ‚Album‘-Alben, die wir gemacht haben. Egypt Station beginnt an der ersten Station mit dem ersten Song. Und dann ist jeder Song wie eine weitere Station. Ich sehe es als einen Traumort, aus dem Musik herausstrahlt.“

Source:: Stern – Kultur

Musiksender VIVA wird eingestellt

By georg.leyrer@kurier.at (Georg Leyrer)

Der deutsche Gegenentwurf zu MTV machte einige Moderatoren bekannt. Nun endet die Sendezeit.

Der Medienwandel – Videos werden auf YouTube geschaut, nicht im Fernsehen – fordert ein weiteres Opfer: Laut deutschen Medienberichten wird der


Musiksender
VIVA eingestellt. Der deutsche Gegenentwurf zu MTV hatte in den 1990ern u.a. Heike Makatsch bekannt gemacht. Im Jänner 2019 ist nun nach 25 Jahren Sendergeschichte Schluss.

Source:: Kurier.at – Kultur

EU für neues Urheberrecht

By Wiener Zeitung | www.wiener-zeitung.at

Brüssel. Noch auf der Medienenquete des Bundeskanzleramts vor knapp zwei Wochen hatte der deutsche Verlegerpräsident Mathias Döpfner massiv für das neue europäische Leistungsschutzrecht geworben. Sonst drohe der Tod der Verlage in Europa. Das Lobbying gegen die Silicon-Valley-Giganten hat sich ausgezahlt: Der Rechtsausschuss des EU-Parlaments stimmte für die europaweite Einführung des Leistungsschutzrechts, das Verlage honorieren soll, wenn Online-Suchmaschinen ihre Texte verwerten…

Source:: Wiener Zeitung – News Kultur

„News“-Gruppe kickt „Kurier“ aus Firmenbuch

By Wiener Zeitung | www.wiener-zeitung.at Wien. Die immer noch größte Magazingruppe des Landes, die Verlagsgruppe „News“, hat seit einigen Tagen einen Gesellschafter weniger. Nach Recherchen des „Standard“ halten Verleger Horst Pirker und sein Sohn Georg firmenbuchmäßig nun 75 Prozent, die Familie Fellner („Österreich“) 25 Prozent. Der „Kurier“, zuvor mit 25,3 Prozent beteiligt, scheint nun offiziell nicht mehr auf. Das ist eine neuerliche Eskalation eines Streits, der schon seit mehreren Jahren unter der Oberfläche schwelt…

Source:: Wiener Zeitung – News Kultur

1 2 3 109