Das meint Kubi: Behrami wird Udinese-Captain – wetten?

By Kubilay Türkyilmaz

Valon Behrami auf dem Abstellgleis? Abwarten! Bleibt Behrami fit, ist er in Udinese unersetzlich.

Bei Valon steht und fällt alles mit seiner Physis. Ist er fit, ist er unersetzlich. Auch für Udinese. Und grundsätzlich muss er ja fit sein. Niemals hätte man in der Nati in einem der wichtigsten WM-Spiele aller Zeiten einen nicht hundertprozentig fitten Spieler aufgestellt.

Apropos Nati: Was danach passierte, nützt keinem etwas. Weder der Mannschaft, noch dem Naticoach und auch nicht Valon. Solch einen Abgang ist eines Spielers wie ihm unwürdig.

Aber, und da ist die Kehrseite der Medaille: Für seine Saison in der Serie A ist der Abschied aus der Landesauswahl überhaupt kein Nachteil. Im Gegenteil! Er kann sich nun voll und ganz Udinese Calcio widmen (abzüglich der Zeit, die er für Lara aufbringt). Bei einem, der derart achtgeben muss auf seinen Körper wie Valon, ist das eminent wichtig.

Auch wenn er zu Saisonbeginn nicht spielt – es gibt nur eines: ruhig Blut bewahren! Im Moment werden zwei jüngere Spieler die Position von Valon einnehmen. Doch das wird sich sehr schnell ändern. Es wird eine Zwangsläufigkeit sein in der Serie A, die ich in- und auswendig kenne, dass ein Spieler mit der gewaltigen Erfahrung eines Valon Behrami zu einem Schlüsselspieler werden wird.

Ich versteife mich sogar darauf zu prophezeien, dass er in Udinese bald Captain werden wird. Wetten?

Source:: Blick.ch – Sport

Geschäftsführer kritisiert Berichte: Kallnik sieht großen Imageschaden für den FCM

Der 1. FC Magdeburg fühlt sich durch die Berichterstattung zum Überfall auf einen Zug in Barleben am Samstag unfair behandelt. Dem Verein habe dadurch „einen großen Schaden“ erlitten, wie Geschäftsführer Mario Kallnik am Mittwoch erklärte.

Was war passiert? Am Samstagabend kam es in Barleben zu einem Überfall auf einen Zug. Einige Passagiere machten Handyvideos der Aktion, bei der ein Zug von vermummten Personen mit Graffitis beschmiert wurde. Ein Video ist beim MDR veröffentlicht worden. Ein Täter, so zeigen…Lesen Sie den ganzen Artikel bei mz-web

Source:: MZ – Sport

Google Doodle: Wie Ebenezer Cobb Morley im 19. Jahrhundert den Fußball revolutionierte

<a target="_blank" rel="nofollow" href="https://www.stern.de/sport/fussball/ebenezer-cobb-morleyder-mannder-den-fussball-revolutionierte-8214268.html?utm_campaign=sport&utm_medium=rss-feed&utm_source=standard“ >

Wer sich als Fußball-Fan bezeichnet, sollte diesen Namen kennen: Ebenezer Cobb Morley (1831-1924). Google feiert den 187. Geburtstag des englischen Sportlers am 16. August auf der ganzen Welt mit einem animierten Doodle. Denn „sein Wirken hat unter anderem dafür gesorgt, dass Fußball bis heute die populärste Sportart ist“, heißt es im GoogleWatchBlog.

Ebenezer Cobb Morley gab dem Fußball seine Regeln

Der Engländer stellte gegen Mitte/Ende des 19. Jahrhunderts die ersten Fußballregeln auf. Ebenezer Cobb Morley verbannte das Chaos vom Spielfeld, wodurch der Sport sowohl strukturierter als auch attraktiver wurde – und den Zuschauern mehr Spaß bereitete. <a target="_blank" rel="nofollow" title="Fußball-Angeberwissen: Die verrücktesten Rekorde der Bundesliga" href="https://www.stern.de/sport/fussball/fussball-bundesligadie-verruecktesten-rekorde-stoppelkampbaslerunterhaching-7322126.html?utm_campaign=sport&utm_medium=rss-feed&utm_source=standard“>Fußball-WM 2018: Welche Regeln sind neu? 11.35Fußball war damals von Brutalität geprägt, Abseits gab es nicht und die Tore waren nach oben offen. Sein Regelwerk umfasste 13 Richtlinien, was ihn zum „Vater des modernen Fußballs“ macht.

Auch heute gelten noch viele seiner Regeln, doch sie wurden im Laufe der Jahre immer wieder angepasst oder ersetzt. Kein Wunder also, dass die Engländer mit stolz geschwellter Brust stets „Football’s coming home“ singen.

Source:: Stern – Sport

SES-Profiboxstall verpflichtet Ulli Kaden: Wie geht es für Trainer Dirk Dzemski weiter?

<a target="_blank" rel="nofollow" href="https://www.mz-web.de/sport/ses-profiboxstall-verpflichtet-ulli-kaden-wie-geht-es-fuer-trainer-dirk-dzemski-weiter31117194?dmcid=f_yho_Sport“ ><img width="150" src="https://www.mz-web.de/image/31117192/4×3/300/225/ab08d4566a21b6f4253ab1ad3cfa4d48/jK/71-136446066null16-08-2018-08-41-40-851-.jpg“>

Der Profiboxstall SES hat zur Pressekonferenz geladen. Als Teilnehmer an diesem Donnerstag im Magdeburger Maritimhotel wirbt der Gastgeber mit den Protagonisten für den Kampfabend einen Monat später an der Elbe, den Boxern um Schwergewichtsprofi Tom Schwarz. Ihr Arbeitgeber Ulf Steinforth als Promoter wurde genannt. Und es gab den Zusatz: „Dazu die jeweiligen SES-Trainer.“ Namenlos. Aber nicht gedankenlos. Sondern Taktik. Schließlich soll ein Neuer vorgestellt werden. Klar ist, wer: Ulli Kaden. Unklar scheint dafür die Rolle, die ihm zugedacht wird.

Das wiederum trifft auch auf den alten zu. Dirk Dzemski, bisher Chefcoach der erfolgreichen Faustkampf-Truppe aus der Landeshauptstadt, wird fehlen. Der 46-Jährige sitzt zeitgleich zu Hause und erledigt seine Hausaufgaben, die ihm Arzt und Physiotherapeut aufgegeben haben. Er bearbeitet bunte Modelliermasse mit der rechten Hand, die für ihn so etwas wie ein Arbeitsmittel ist, um die schlaff gewordene Muskulatur darin zu stärken. Kneten statt Knuffen.

Boxtrainer Dirk Dzemski kämpft sich nach der OP zurück

Bei einer OP Ende Juni ist das Seitenband in seinem Daumen repariert worden. Zwölf Jahre hatte der einstige Erfolgsprofi keine richtige Faust machen können. Seine Berufsgenossenschaft finanziert nun Dzemski die Beseitigung dieses Mankos. Und an der anderen Hand stehen ihm ebenfalls noch Eingriffe bevor. Im September wird bei einer Arthroskopie links der Schaden aus alten Boxertagen begutachtet. „Davon wird abhängig sein,…<a target="_blank" rel="nofollow" href="https://www.mz-web.de/sport/ses-profiboxstall-verpflichtet-ulli-kaden-wie-geht-es-fuer-trainer-dirk-dzemski-weiter31117194″>Lesen Sie den ganzen Artikel bei mz-web

Source:: MZ – Sport

Reservisten müssen sich gedulden: HFC plant mit der A-Elf gegen Roßla

Einen kleinen Störfaktor gibt es dann doch beim HFC – findet zumindest Sebastian Mai. „Die Fahrtwege sind etwas doof, aber das kriegen wir auch hin“, sagt der Profi des Halleschen FC ein paar Minuten nach der Trainingseinheit am Mittwochvormittag im Stadion in Halle-Neustadt. Der Fußball-Drittligist ist umgezogen – für eine Woche.

Der Grund: Der Trainingsplatz am Erdgas-Sportpark wird gerade für die kalte Jahreszeit hergerichtet. Ein winterfester Rasen für Torsten Ziegner und sein zuletzt so erfolgreiches Team. „Das ist notwendig, da müssen wir eben in den sauren Apfel beißen“, erklärt der Trainer. Denn statt gemütlich von der Kabine über den Parkplatz direkt auf den Trainingsrasen zu marschieren, müssen die Akteure nun mit Kleinbussen und Pkw nach Neustadt fahren.

Sebastian Mai ist beim HFC aktuell ein Härtefall

„Der Platz dort ist aber vollkommen in Ordnung“, versichert Mai, der während des Trainings für eine kleine Schrecksekunde sorgte, als er die Einheit kurzzeitig unterbrechen musste. „Ich bin ein bisschen komisch auf die Schulter gefallen, aber alles okay“,…Lesen Sie den ganzen Artikel bei mz-web

Source:: MZ – Sport

1 2 3 274