Stimmen zum HFC-Heimsieg: „Heute haben wir unverdient gewonnen“

<a target="_blank" rel="nofollow" href="https://www.mz-web.de/sport/fussball/hallescher-fc/stimmen-zum-hfc-heimsiegheute-haben-wir-unverdient-gewonnen31336358?dmcid=f_yho_Sport“ >

Im Dauerregen von Halle hat der Halleschen FC einen Heimsieg gefeiert: Allerdings zeigte das Team beim 1:0 gegen den VfR Aalen nur eine Halbzeit lang eine gute Leistung und war am Ende ein eher glücklicher Sieger. Wir haben die Stimmen zum Spiel gesammelt.

Torsten Ziegner (HFC-Trainer): „Wir freuen uns natürlich über den Sieg. Aber das war heute eines unserer schwächsten Spiele. Was auch daran lag, dass sich die Aalener relativ gut eingestellt haben auf uns. Aber wir haben auch nicht so akribisch gespielt wie zuletzt. Wir haben heute auch mal unverdient gewonnen, auch das nehmen wir mal mit. Das gleicht sich immer irgendwann aus.“

Argirios Giannikis (VfR-Trainer): „Wenn du nach zwei Minuten durch ein Tor in Rückstand gerätst, das du auch noch selbst…<a target="_blank" rel="nofollow" href="https://www.mz-web.de/sport/fussball/hallescher-fc/stimmen-zum-hfc-heimsiegheute-haben-wir-unverdient-gewonnen31336358″>Lesen Sie den ganzen Artikel bei mz-web

Source:: MZ – Sport

„Wölfe“ bereit für Bundesliga-Start: MBC siegt bei Generalprobe in Halle

<a target="_blank" rel="nofollow" href="https://www.mz-web.de/sport/basketball/mitteldeutscher-bc/-woelfebereit-fuer-bundesliga-start-mbc-siegt-bei-generalprobe-in-halle-31337086?dmcid=f_yho_Sport“ >

Der Mitteldeutsche Basketball-Club (MBC) hat seine Saisonvorbereitung auf die Basketball-Bundesliga mit einem Sieg abgeschlossen. Am Sonntag feierten die Weißenfelser in der Erdgas Sportarena in Halle ein 90:86 im Härtetest gegen Medi Bayreuth.

Dabei drehten die „Wölfe“…<a target="_blank" rel="nofollow" href="https://www.mz-web.de/sport/basketball/mitteldeutscher-bc/-woelfebereit-fuer-bundesliga-start-mbc-siegt-bei-generalprobe-in-halle-31337086″>Lesen Sie den ganzen Artikel bei mz-web

Source:: MZ – Sport

1:7 – Ex-ÖFB-Teamchef Koller geht mit Basel in Bern unter

Der einstige Schweizer Serienmeister ist zurzeit nur noch Mittelmaß.

Jahrelang war der FC Basel der Vorzeigeklub der Schweiz gewesen. Diese Zeit scheint zumindest vorübergehend vorbei zu sein. Nachdem vorige Saison Trainer
Adi Hütter
den Baslern mit den Young Boys Bern den Titel wegschnappte, hinkt der FCB auch in der neuen Meisterschaft hinterher. Tiefpunkt war am Sonntagnachmittag im Topspiel der siebenten Runde eine 1:7-Niederlage gegen die Young Boys auf dem Berner Kunstrasen.

Die Mannschaft von Österreichs Ex-Teamchef
Marcel Koller
und seinem Wiener Assistenten Thomas Janeschitz liegt in der Tabelle nur noch auf Platz sieben, der Rückstand auf die in Führung liegenden Berner beträgt zwölf Punkte. Es war das dritte Ligaspiel in Folge ohne Sieg. Darüber hinaus ist man erstmals seit Jahren auch international in keiner Gruppenphase vertreten, nachdem im Europa-League-Play-off gegen Limassol aus Zypern das Aus kam.

Den Young Boys kann das egal sein. Die Berner haben den Trainerwechsel von Adi Hütter zu Gerardo Seoane gemeistert. Zehn Punkte beträgt gar der Vorsprung auf den ersten Verfolger Thun. Beim Kantersieg gegen
Basel
trat auch ein Österreicher in Erscheinung: Thorsten Schick bereitete das 6:1 vor.

Source:: Kurier.at – Sport

Verrücktes 2:2 gegen St. Gallen: Gerndt rettet Lugano in der Nachspielzeit einen Punkt!

By Olivier Meier und Michael Schifferle

Lange hat St. Gallen die Partie im Griff, führt zur Pause 2:0. Dann drehen die Tessiner auf und holen dank Gerndts Tor in der Nachspielzeit doch noch einen Punkt.

Das Spiel:
In der ersten Halbzeit gibts eigentlich nur eine Mannschaft, die spielt: St. Gallen. Die Espen kommen wie die Feuerwehr aus der Kabine, es dauert aber knapp eine halbe Stunde, bis die gute Leistung in Tore umgemünzt werden kann. Nach dem Führungstreffer durch Sierro platzt der Knoten in der Offensive, kurz vor der Pause bucht der Torschütze zum 1:0 seinen zweiten Treffer des Nachmittags. In der zweiten Hälfte gibts dann erstmals ein Lebenszeichen der Tessiner: Der eingewechselte Bottani trifft aus dem Nichts. Die Gäste nun im Aufschwung, Crnigoj lässt in der 81. Minute mit einem Kopfball die Latte erzittern – und in der Nachspielzeit trifft Gerndt tatsächlich noch zum Ausgleich. Verrückt! Da muss sich St. Gallen an der eigenen Nase nehmen – die Espen verpassen es lange, mit dem 3:1 die Vorentscheidung zu erzwingen. Statt drei Punkte und Rang zwei heisst es nun einen Punkt und Rang drei.

Die Tore:
1:0, 29. Minute | Über rechts kombinieren sich die Espen durch die Verteidigung von Lugano. Mit dem Rücken zum Tor kommt Sierro an den Ball, dreht sich um die eigene Achse und schlenzt die Kugel mit links in die weite Ecke – keine Chance für Da Costa! Eine verdiente Führung zu diesem Zeitpunkt.

2:0, 42. Minute | Der FC Lugano wird erneut über die rechte Seite ausgespielt. Ausgehend von Captain Hefti spielen die St. Galler den Ball über mehrere Stationen zur Mitte, dort kommt es zu einem ersten Abschlussversuch im Strafraum, der abgeblockt werden kann. Sierro steht dann aber am richtigen Ort und kann sich den Doppelpack notieren lassen.

2:1, 53. Minute | Aus dem Nichts kommen die Tessiner zum Anschlusstreffer. Bottani wird nahe dem

Source:: Blick.ch – Sport

1 2 3 4 308