Ronaldo zum fünften Mal FIFA-Weltfußballer

By Wiener Zeitung | www.wiener-zeitung.at

London. Cristiano Ronaldo ist am Montagabend zum fünften Mal als FIFA-Weltfußballer des Jahres ausgezeichnet worden. Der Portugiese in Diensten von Real Madrid setzte sich bei der Gala des Weltverbands am Montag in London gegen Lionel Messi durch und zog mit seinem argentinischen Dauerrivalen an Titeln gleich. Sein Coach Zinedine Zidane, der Real in der abgelaufenen Saison zur spanischen Meisterschaft und zum Champions-League-Triumph führte, wurde als Welttrainer des Jahres geehrt…

Source:: Wiener Zeitung – News Sport

FIFA-Wahl: Cristiano Ronaldo erneut Weltfußballer

By Mathias Kainz

Der portugiesische Superstar erhielt die FIFA-Auszeichnung als bester Spieler zum fünften Mal. Gianluigi Buffon wurde erstmals Welttorhüter.

Am Montagabend wurden in London die FIFA-„The Best“-Auszeichnungen vergeben. Unter diesem Titel sind heuer die Preise für die besten Spieler, Trainer und Teams verliehen worden. Üblicherweise kürte der Weltverband seine Preisträger erst im Jänner (so auch 2017 für das vorangegangene Jahr), diesmal entschied man sich jedoch ohne Angabe von Gründen für eine vorgezogene Preisverleihung.

Den Preis für den besten Fußballer der Welt erhielt wenig überraschend Cristiano Ronaldo. Der 32-jährige Portugiese gewann in diesem Jahr praktisch alles, was es zu gewinnen gibt: Mit Real Madrid verteidigte er die Champions-League-Krone und wurde zudem bester Torschütze des Bewerbs. Sowohl in der spanischen Primera Division als auch bei der Klub-WM war Real Madrid das Maß der Dinge, und Ronaldo war hauptverantwortlich für den Erfolgslauf. Für den Portugiesen ist es die fünfte Auszeichnung als Weltfußballer, er zieht damit mit Lionel Messi gleich.

Dementsprechend ist auch Real-Trainer Zinedine Zidane als bester Coach ausgezeichnet worden. „Vielen Dank, das ist eine ganz besondere Ehre. Ich möchte mich bei allen meinen Spielern bedanken, die das möglich gemacht haben.“ Zidane ist selbst dreifacher Weltfußballer, auf Trainer-Ebene ist es seine erste FIFA-Auszeichnung. Damit ist der Franzose der Erste, der sowohl die Auszeichnung als bester Spieler wie auch als bester Trainer gewinnen konnte. Zidane hatte erst im Jänner 2016 bei Real das Traineramt übernommen, seither gab es zwei Champions-League-Erfolge, einen spanischen Meistertitel, dazu den Super Cup und die Klub-WM.

Als bester Torhüter des vergangenen Jahres wurde im Herbst seiner langen Karriere erstmals Gianluigi Buffon ausgezeichnet. Der 39-jährige Kapitän von Italiens Serienmeister Juventus Turin unterlag zwar im Champions-League-Finale gegen Ronaldo und Real, erwies sich 2017 aber trotz seines Alters noch als Spitzen-Keeper – was von der FIFA dementsprechend gewürdigt wurde.

Europameisterinnen siegen bei den Damen

Bei den Damen wurden ebenfalls zwei

Source:: Kurier.at – Sport

Real-Star schliesst zu Rivale Messi auf: Cristiano Ronaldo ist zum 5. Mal Weltfussballer!

By Sandro Geisshüsler

An ihm gibt es auch dieses Jahr kein Vorbeikommen. Cristiano Ronaldo (32) holt sich die zweite „Fifa The Best»-Trophäe in Folge.

Das halbe Stängeli ist voll!

Um genau 21:55 äussert Diego Maradona an der Fifa-Gala im London Palladium den Namen, den alle erwartet haben: Cristiano Ronaldo.

Nach 2008, 2013, 2014 und 2016 holt sich der Portugiese den prestigeträchtigsten individuellen Titel im Weltfussball schon zum fünften Mal!

Damit zieht er gleich mit Lionel Messi, der seinem Rivalen nun bereits zum zweiten Mal in Serie den Vortritt gewähren lassen muss. Hinter dem Barça-Star vervollständigt 220-Millionen-Mann Neymar das Treppchen.

Gewählt wurde von den Fifa-Mitgliedern. Von jedem Nationalteam durften Coach und Captain ihre Top 3 bestimmen. Dazu kommen ein Fan-Voting und ein Journalist pro Land. Der Schweizer Vertreter in der Jury: BLICK-Fussballchef Andreas Böni. Für ihn war CR7 das Nonplusultra.

Auch Coach Zidane ausgezeichnet

Die Zeremonie, die im Gegensatz zum letzten Jahr nicht in Zürich durchgeführt wird, widerspiegelt die Dominanz Real Madrids im europäischen Klubfussball.

Die Königlichen feierten in der Saison 2016/17 den Gewinn der Meisterschaft und verteidigten als erstes Team überhaupt die Champions-League-Trophäe.

Und so überrascht es wenig, dass Reals Dirigent an der Seitenlinie, Zinédine Zidane, zum Welttrainer des Jahres gekürt wird. Sieben Titel seit seinem Debüt am 4. Januar 2016, darunter zweimal die Königsklasse, sprechen Bände. Auch hier teilt die Mehrheit der Wählenden die Meinung von BLICK-Fussballchef Böni. Massimiliano Allegri (Juventus) und Antonio Conte (Chelsea) gehen leer aus.

Zum totalen Real-Triumph verkommt die Award-Show aber trotzdem nicht. Das liegt unter anderem an Gianluigi Buffon (Juventus), der den Preis des Welttorhüters einheimst. Der 39-jährige Italiener setzt sich in der Endauswahl gegen Manuel Neuer (Bayern München) und Keylar Navas (Real Madrid) durch.

Das schönste Tor der abgelaufenen Saison hat Olivier Giroud (Arsenal) erzielt. Sein Skorpion-Kick-Goal gegen Crystal Palace ist tatsächlich zum mit der

Source:: Blick.ch – Sport

FIFA: Cristiano Ronaldo ist Weltfußballer – Kroos einziger Deutscher in Auswahl

<a target="_blank" rel="nofollow" href="http://www.mz-web.de/sport/fussball/fifa-cristiano-ronaldo-ist-weltfussballer-kroos-einziger-deutscher-in-auswahl-28640072?dmcid=f_yho_Sport“ >

Cristiano Ronaldo ist zum fünften Mal zum FIFA-Weltfußballer gewählt worden. Der Portugiese setzte sich bei der Gala des Fußball-Weltverbands am Montag in London gegen den Argentinier Lionel Messi und Neymar aus Brasilien durch.

Weltmeister Toni Kroos ist als einziger Spieler der deutschen Fußball-Nationalmannschaft in die FIFA-Weltauswahl 2017 gewählt worden. Im Vergleich zur Auszeichnung für das Vorjahr fehlte bei der Gala am Montag in London hingegen Bayern Münchens Manuel Neuer in der Top-Elf….<a target="_blank" rel="nofollow" href="http://www.mz-web.de/sport/fussball/fifa-cristiano-ronaldo-ist-weltfussballer-kroos-einziger-deutscher-in-auswahl-28640072″>Lesen Sie den ganzen Artikel bei mz-web

Source:: MZ – Sport

Vorzeitige Vertragsauflösung: 1. FC Köln und Sportchef Schmadtke trennen sich

<a target="_blank" rel="nofollow" href="http://www.mz-web.de/sport/fussball/vorzeitige-vertragsaufloesung-1fc-koeln-und-sportchef-schmadtke-trennen-sich-28639982?dmcid=f_yho_Sport“ >

Vor einem halben Jahr der umjubelte Baumeister des Erfolges, nun der frustrierte Sündenbock: Geschäftsführer Jörg Schmadtke und der Fußball-Bundesligist 1. FC Köln haben sich am Montagabend getrennt.

Damit hat die Krise des Tabellenletzten zu überraschenden personellen Konsequenzen geführt. „Der Vorstand des 1. FC Köln und Jörg Schmadtke sind nach eingehender und intensiver Analyse zu unterschiedlichen Auffassungen im Hinblick auf die zukünftige sportliche Ausrichtung des Clubs gekommen. Aus diesem Grund haben sie sich dazu entschlossen, den bis 2023 laufenden Vertrag als Geschäftsführer in beiderseitigem Einvernehmen mit sofortiger Wirkung aufzulösen“, teilte der Club in einer schriftlichen Erklärung mit.

Die öffentliche Stimmung gegen den lange Zeit als Kultfigur umjubelten Schmadtkte, kürzlich vom Magazin „11Freunde“ noch als bester Manager der Liga ausgezeichnet, hatte sich spätestens nach der 0:1-Niederlage der Kölner in der Europa League am Donnerstag in Borissow gedreht. Die Fans forderten…<a target="_blank" rel="nofollow" href="http://www.mz-web.de/sport/fussball/vorzeitige-vertragsaufloesung-1fc-koeln-und-sportchef-schmadtke-trennen-sich-28639982″>Lesen Sie den ganzen Artikel bei mz-web

Source:: MZ – Sport

1 2 3 4 267