Viertelfinal der Champions League: SCB scheitert in Växjö!

By Stephan Roth

Am Schluss wird es noch einmal ganz eng. Doch der SCB verliert das CHL-Viertelfinal-Rückspiel bei den Växjö Lakers 2:4. Weil die Berner dreimal den Start verpassen.

Der SC Bern war in den letzten Wochen nicht sehr erfolgreich im Umgang mit Führungen. Und auch das 3:2-Polster aus dem Hinspiel ist in Växjö schnell weg. Bereits nach 129 Sekunden gehen die Schweden, die in ihrer Liga wie der SCB unangefochtener Leader sind, durch den Kanadier Andrew Calof in Führung. Der SCB fängt sich aber bald und schafft nach einem starken Powerplay den Ausgleich durch Mark Arcobello.

Auch im Mitteldrittel beginnt der Schweizer Meister zu passiv. Das rächt sich erneut. Lakers-Captain Liam Reddox schiesst den Gastgeber wieder in Führung. Wieder bekommen die Berner das Spiel bald wieder in den Griff. Doch diesmal können sie Victor Andren, der anstelle des mit der schwedischen Nati abwesenden Stammkeepers Viktor Fasth im Tor steht, nicht bezwingen. Die meisten Gelegenheiten erspielt sich der starke Simon Bodenmann. Er trifft aber ein zweites Mal nur das Torgehäuse.

Das schwedische Spitzenteam übernimmt auch nach der zweiten Pause sofort wieder das Kommando. Und abermals ist Leonardo Genoni bald wieder bezwungen. Beim 3:1 durch Supertalent Elias Pettersson (19), dem Topskorer der schwedischen Liga, ist er machtlos. Ebenso wie beim Powerplay-Treffer durch Robert Rosén kurz darauf.

Der SCB steckt nicht auf, kommt zu weiteren Chancen, ehe Arcobello endlich verkürzt. Da bleiben noch sechs Minuten, um die Verlängerung zu erzwingen. Arcobello trifft im Powerplay den Pfosten. Danach nimmt Kari Jalonen den Torhüter raus. Doch trotz Dauerdruck gelingt der Treffer nicht mehr. So scheitert der SCB wie im Vorjahr der ZSC im Viertelfinal in Växjö.

Source:: Blick.ch – Sport

(Visited 1 times, 1 visits today)