Golfer Schwab ist nach dem ersten Tag in Wentworth zufrieden

Der Steirer liegt bei der BMW Championship auf Rang neun. Bernd Wiesberger schnitt weniger gut ab.

Matthias Schwab legte bei der BMW Championship in Wentworth einen guten Start hin. Der 26-jährige Steirer spielte am Donnerstag auf dem Par-72-Kurs eine 69er-Runde und klassierte sich vorerst auf dem zwölften Rang.

Sein Landsmann Bernd Wiesberger, der noch um ein Ticket im europäischen Ryder-Cup-Team kämpft, blieb eins unter Par und war auf Platz 51 zu finden. Die erste Runde konnte wegen Dunkelheit nicht zu Ende gespielt werden, zehn Akteure waren betroffen.

Geteilte Führung

Die Führung beim 8-Millionen-Dollar-Turnier übernahmen gemeinsam der Thailänder Aphibarnrat Kiradech und der Südafrikaner Christiaan Bezuidenhout (jeweils 64). Der Australier Adam Scott folgte einen Schlag dahinter.

„Obwohl ich erst in der Nacht von Sonntag auf Montag aus den USA nach England reisen konnte, ist mir eine solide erste Runde mit drei unter Par gelungen. Ich habe gut gespielt, wenige Fehler gemacht und freue mich auf die nächsten Turniertage“, resümierte Schwab.

Wiesberger konnte sich nach verpatztem Beginn mit drei über Par auf den ersten sechs Löchern noch ordentlich steigern. Sehenswert war sein Eagle-Putt am 18. Loch. Dem Burgenländer sollte eine Top-50-Platzierung reichen, um Ende September in Wisconsin sein Ryder-Cup-Debüt geben zu können.

Source:: Kurier.at – Sport

(Visited 1 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.