Demokratiebewusstsein schwankt in Krisen

By online@wienerzeitung.at (Lydia Mitterbauer)

Drei große krisenhafte Ereignisse erlebte Österreich in den vergangenen zwölf Jahren: die Finanzkrise 2009, die Flüchtlingskrise 2015 und die Corona-Krise 2020/21. Welche Auswirkungen sie auf das Demokratiebewusstsein der österreichischen Bevölkerung hatten und haben, damit haben sich die Meinungsforscher Peter Ulram und Peter Hajek in einer Studie auseinandergesetzt. Das Ergebnis: Krisen führen nicht zwangsläufig zu mehr Zweifeln an der Demokratie – lassen die Zufriedenheit mit der Demokratie…

Source:: Wiener Zeitung – News Politik

(Visited 1 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.