Wo ist der Glaube an Deutschland?

By online@wienerzeitung.at (Bernd Vasari)

Wer vom Münchner Hauptbahnhof in die Innenstadt spaziert, muss vorbei am Stachus. So mitleidslos und verroht der Name des Platzes klingt, so ist er auch. Vier dicht befahrene Autospuren führen in jede Richtung. Der Stachus gehört zu den verkehrsreichsten Plätzen Europas, der Begriff Verkehrshölle wäre auch richtig. Absperrungen verhindern die Überquerung für Fußgänger, die Hierarchie am Stachus ist klar festgelegt. Das Autos nimmt den Platz an der Sonne ein, die Fußgänger müssen unter die Erde…

Source:: Wiener Zeitung – News Wirtschaft

(Visited 1 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.