Zwei der geflohenen palästinensischen Häftlinge in Israel gefasst

Die Polizei nahm die Geflüchteten, darunter einen zu lebenslanger Haft verurteilten Terroristen, in Nazareth fest.

Wenige Tage nach dem spektakulären Ausbruch von sechs militanten Palästinensern aus einem israelischen Hochsicherheitsgefängnis hat die Polizei zwei von ihnen gefasst. Sie sollen am Freitagabend in der Stadt Nazareth festgenommen worden sein, teilte die israelische Polizei mit. Nähere Angaben machte sie nicht.

Die sechs Palästinenser waren am Montag durch einen Tunnel, den sie in der Toilette gegraben hatten, aus dem Hochsicherheitsgefängnis Gilboa im Norden Israels geflohen.

Als Drahtzieher des Gefängnisausbruchs gilt Mahmud Ardah, Mitglied der militanten Palästinenserorganisation Islamischer Jihad. Er sitzt seit 1996 eine lebenslange Haftstrafe wegen seiner Verantwortung für tödliche Anschläge ab. Ein weiterer prominenter Ausbrecher ist der frühere Anführer der militanten Al-Aksa-Brigaden in Jenin, Zakaria Zubeidi.

Dschihadistischer Radiosender feierte „heroische Tat“

Die israelische Armee hatte nach dem Ausbruch das Westjordanland abgeriegelt und eine intensive Suche nach den geflohenen Häftlingen in Gang gesetzt.

In den Palästinensergebieten hatten viele Menschen den Gefängnisausbruch bejubelt, dabei war es teilweise zu Ausschreitungen gekommen. Die radikalislamische Hamas und der Islamische Jihad im Gazastreifen hatten für Freitag als Zeichen der Unterstützung für die Häftlinge zu einem „Tag des Zorns“ im Westjordanland aufgerufen.

Source:: Kurier.at – Politik

(Visited 1 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.