Grand-Slam-Traum geplatzt: Medwedew deklassiert Djokovic im US-Open-Finale

Der Russe siegte klar, sicherte sich seinen ersten Grand-Slam-Titel und verhinderte damit einen historischen Triumph von Djokovic.

So knapp dran und doch vorbei. Der große Traum von Tennis-Star Novak Djokovic, sich in New York den historischen „Grand Slam“ zu sichern, platzte Sonntag-Nacht. Der topgesetzte Serbe musste sich im Endspiel der US Open dem Russen Daniil Medwedew  4:6, 4:6 und 4:6 geschlagen geben. Der 25-jährige Weltranglistenzweite jubelte indes über seinen ersten Grand-Slam-Titel überhaupt. Und über den ersten eines Russen seit 2005 (Marat Safin bei den Australian Open).

Für Djokovic war es das „wichtigste Match“ seiner Karriere, wie er im Vorfeld sagte, am Ende war die Enttäuschung umso größer. Die Nummer eins der Tennis-Welt verpasste es, als erst dritter Spieler nach Donald Budge (1938) und Rod Laver (1962 und 1969) alle vier Grand-Slam-Turniere in einem Jahr zu gewinnen. Und: Er bleibt mit nach wie vor 20 Major-Titeln vorerst gleich auf mit den Langzeit-Rivalen Roger Federer und Rafael Nadal.

Source:: Kurier.at – Sport

(Visited 1 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.