„Edition 5Haus“: Bücher, die ein Erlebnis sind

Kinderbücher neu denken, online weitererzählen und auf die Bühne bringen, das gelingt dem Wiener Verlag „Edition 5Haus “ mit viel Leidenschaft für die Sache

Während in der Hochblüte der Corona-Pandemie einige Unternehmen zusperrten, taten sich andere zusammen, um gemeinsam große Ideen zu verwirklichen. „Die Gründung des Verlags war zu diesem Zeitpunkt ein logischer nächster Schritt, der auf den großen Erfolg der ersten ,ASAGAN’-Bände folgte“, sagt Kulturmanager Tobias Pichler, der die Edition 5Haus gemeinsam mit der Buchhändlerin und Autorin Magda Hassan und dem Illustrator und Autor Wolfgang Hartl leitet. Der Verlag, der seinen Ursprung im namensgebenden 15. Wiener Bezirk hatte, ist mittlerweile in einem wunderschönen Geschäftslokal in der Theobaldgasse im 6. Bezirk beheimatet. Von dort aus möchte man das Kinderbuch neu denken.

Edition 5Haus

Umbruch

Die Edition 5Haus möchte aber nicht nur ein reiner Buchverlag sein, sondern tritt an, um Geschichten neu zu erzählen und das Medium Buch neu zu betrachten. Ein Dorn im Auge sind dabei verkrustete Systeme und schablonenhaftes Denken: Kinder auf der einen, Erwachsene auf der anderen Seite. „Ein gutes Buch richtet sich an den Menschen, egal wie alt er ist“, so Pichler. Dass sich die Buch-Branche gerade im Umbruch befindet, kommt dem Verlag mit seinen Ideen natürlich zugute. „Wir glauben, dass man das Buch im Allgemeinen und das Kinderbuch im Speziellen ein bisschen anders denken muss. Es ist eine Chance, unterschiedliche Bereiche und Künste miteinander zu verbinden“, sagt Wolfgang Hartl. Neben der Buchreihe „ASAGAN“ veröffentlicht der Verlag kunstvoll illustrierte Bücher wie etwa „Was zählt, bist du“ von Magda Hassan und Raffaela Schöbitz und „Heut, da bin ich eine Maus“ von Franziska Höllbacher. „Wir sehen das Buch nicht nur als Verkaufsobjekt. Jedes Buch ist eine eigene Welt. Und diese Welt besteht logischerweise nicht nur aus einem Text, aus einer guten Geschichte und qualitativen Illustrationen. Das Buch war für uns immer schon mehr. Wir wollen das Buch erlebbar machen. So gibt es zum Bilderbuch ,Heut, da bin ich eine Maus’ einen eigenen Song von Kiri Rakete, zur ,ASAGAN’-Reihe die Lese-Konzerte der Donaupiraten, die aus dem Buch herausgestiegen sind und nun als Band auftreten, eine Art Show mit Visuals und Musik“, sagt Hartl, der seit 2016 gemeinsam mit der Illustratorin Erika Friedl und der Co-Autorin Mia Kirsch die „ASAGAN“-Kinderbuchreihe verwirklicht. Mittlerweile zählt diese sieben Bände, einige davon wurden auch ausgezeichnet.

Neben dem Backbuch „Bäckermaus & Donaustrudel“ ist zuletzt die Neuauflage der „Wien-Geschichte(n)“ entstanden. Hartl verwendet darin bis zu 500 Jahre alte Drucke, die historische Plätze zeigen, und kombiniert sie mit modernen Figuren. Es ist ein Spiel mit Vergangenheit und Gegenwart, das in jedem Buch zum Entdecken, Nachforschen und Nachfragen anregt. Im Lexikonteil sind Fakten und Hintergründe versammelt. „Wir wollen aber auf keinen Fall mit dem pädagogischen Zeigefinger Wissen vermitteln“, betont Pichler, der auch als Leser, als Papa, die Bücher der „ASAGAN“-Reihe sehr zu schätzen weiß, „weil ich einfach merke, dass es für mich genauso funktioniert wie für mein Kind.“

Digitale Fortsetzung

Edition5Haus

Das Trio  hinter dem Verlag „Edition 5Haus“: Tobias Pichler, Magda Hassan und Wolfgang Hartl.
 

Der Verlag will auf einer interaktiven Ebene das Buch weitererzählen, es erlebbar machen. Wie das aussehen kann, sieht man zum Beispiel online – auf der Homepage des Verlages. Dort stehen einem sogenannte „3D-Magazine“ zum Abruf zur Verfügung. Dabei handelt es sich um interaktive Buch-Erlebniswelten mit Videos, Infos zu den Büchern und Hintergrundstorys. „Zum Buch ,Bäckermaus & Donaustrudel’ haben wir eine digitale Backstube kreiert. Für „Napoleon schläft mit Mona Lisa“ ist ein Podcast entstanden. Aktuell arbeiten wir gerade an unserem ersten Animationsfilm“, sagt Hartl. „In jedem Fall geht es uns darum, vielseitige Zugänge zum Buch zu schaffen und dazu einzuladen, mehr über die Entstehungsprozesse zu erfahren“, so Pichler. Bei all dem digitalen Storytelling steht das gedruckte Buch aber immer noch im Mittelpunkt, es ist die Basis, auf die eine eigene Welt aufgebaut wird. „Wir sehen unsere Bücher auch nicht als klassisches Kinderbuch. Wir wollen damit auch die Vorlesenden, die Erwachsenen ansprechen. Es geht uns um das gemeinsame Erleben von Abenteuern“, sagt Hartl.

Edition 5Haus

ASAGAN: Wien Geschichte(n)

ASAGAN: Wien Geschichte(n)

Wolfgang Hartl und Erika Friedl haben ihr Buch aus dem Jahr 2017 neu überarbeitet. Am Großen und Ganzen wurde aber nicht viel geändert. Soll heißen: Es sind nach wie vor wunderschön illustrierte Abenteuer. Sie erzählen von realen Orten und Geschichten rund um Wien – und machen aus historischen Figuren fantastische Helden. 

INFO: Wolfgang Hartl, Erika Friedl 112 Seiten, € 25. Edition 5Haus.

Neue Bücher

Michael Stavarič, Michèle Ganser: „Faszination Qualle“: Das Nachfolgewerk des  mehrfach preisgekrönten  „Wissenschaftsbuchs des Jahres“ lädt wieder zur  Forschungs- und Entdeckungsreise. Da kommt man aus dem Staunen nicht raus.

INFO: Michael Stavarič, Michèle Ganser: „Faszination Qualle“ Leykam. 144 Seiten. 26,50 Euro

Leykam

Heidi Strobl, Birgitta Heiskel: „Lilli bäckt“. Bald ist wieder Bärlauchzeit. Aber muss es immer Bärlauch-Pesto sein? Natürlich nicht.   Wie wär’s mit Bärlauch-Frittaten oder Zupfbrot mit Bärlauch? Oder etwas ohne Bärlauch? Kein Problem. Lilli  hat auch andere Rezepte  –  Ribiselschaumkuchen etwa.  Nach   „Lilli kocht“, das aus der Kinder-Kochserie in der KURIER-freizeit entstanden ist, lässt  Heidi Strobl „Lilli“ nun Neues probieren.   

INFO: Heidi Strobl, Birgitta Heiskel: „Lilli bäckt“. Tyrolia. 136 Seiten. Ab 6 Jahre. 23 Euro

Tyrolia

Benjamin Lebert: „Julian und Anisa und das Wunder vom Wacholderpark“. Anisa ist ein Wirbelwind, sie spielt Fußball und lässt sich von den Jungs nichts gefallen. Sie ist das Gegenteil von Julian, der lieber Wörter sammelt. Auf den  ersten Blick verbindet die beiden wenig, trotzdem halten sie am Ende   einen Pokal in die Höhe. Bestsellerautor Benjamin Lebert („Crazy“) erzählt eine herzerwärmende Geschichte über den Mut, für sich und andere einzustehen.   

INFO: Benjamin Lebert: „Julian und Anisa und das Wunder vom Wacholderpark“. Gulliver. 135 Seiten. Ab 10 Jahre. 13 Euro

Gulliver

Nicolás Schuff, Ana Sender: „Kommst Du mit zum Mond?“: Opa hat eine Idee: „Hast du Lust, den Mond zu besuchen?“, fragt er sein Enkerl Emilio. „Klar, aber wie sollen wir das machen“, antwortet Emilio mit vielen Fragezeichen in den Augen. Aber  Opa hat natürlich längst einen Plan. Und los geht die Reise. Man muss kein Astronaut sein, um auf den Mond reisen zu können,  man  braucht nur  ein bisschen  Fantasie und einen Opa mit guten Geschichten.  

INFO: Nicolás Schuff, Ana Sender: „Kommst Du mit zum Mond?“. Knesebeck. 40 Seiten. Ab 3 Jahre. 16,50 Euro
 

Knesebeck

Britta Teckentrup: „Die Schaukel“: Die Schaukel ist oft das Zentrum am Kinderspielplatz, ein Ort, wo man sich trifft. Von dort geht es dann oft  hoch hinauf – und natürlich  wieder  zurück. In Britta Teckentrups wunderschöner und großartig illustrierter Geschichte wird aber nicht nur geschaukelt, sondern auch nachgedacht –  übers  Erwachsenwerden, über Freundschaften, Träume, Ängste und  Sorgen. 

INFO: Britta Teckentrup: „Die Schaukel“. Prestel. 160 Seiten. Ab 5 Jahre. 26,50 Euro

Prestel

(Visited 1 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.