Schloss Tabor: Weihnachtsschmuck von Kindern aus drei Ländern

By no-reply@meinbezirk.at (Martin Wurglits)

Der Schmuck aus St. Martin/Raab, Slowenien und Ungarn kam auf einen gemeinsamen Christbaum.

Einen Christbaum mit Schmuck aus drei Ländern gab es im Hof von Schloss Tabor in Neuhaus am Klausenbach zu bewundern. Den Weihnachtsschmuck stellten österreichische, slowenische und ungarische Kinder aus dem Naturpark Goričko-Raab-Őrség im Rahmen eines Wettbewerbs aus diversem Naturmaterial her.

Aus dem Burgenland nahmen die 2., 3. und 4. Klasse der Volksschule St. Martin an der Raab mit ihrer Werklehrerin Klaudia Kurta teil.

Source:: Meinbezirk.at

Internationaler Retzhofer Kunsthandwerksmarkt lockte viele Besucher an

By no-reply@meinbezirk.at (Heribert Kindermann)

Am 3. Advent-Sonntag war Schloss Retzhof in Leitring Schauplatz des traditionsreichen Internationalen Retzhofer Kunsthandwerksmarktes.

Der qualitätsvolle, kunterbunte, barrierefreie und internationale Kunsthandwerksmarkt war zauberhafter Schauplatz für ausgesuchte Exponate aus den Bereichen Keramik, Holz, Glas, Wolle, Seide, Naturkosmetik, Metall, Stein oder Papier. Die Kunstschaffenden, die ihre Handarbeiten zum Verkauf anboten, kamen diesmal aus der Steiermark, Slowenien, Kroatien, Ungarn und Italien und bevölkerten den stilvollen Schlossinnenhof und den Bereich zwischen Schloss und neuem Gästehaus.
Für Kinder bestand zudem die Möglichkeit, gleich selbst ein Vogelhäuschen aus Holz zu basten und bunt zu bemalen.
Retzhof-Direktor Joachim Gruber betonte die durchgehende barrierefreie Zugänglichkeit des Kunsthandwerksmarktes für Menschen mit Behinderung.
Für die musikalische Begleitung des Marktes sorgten Musikerinnen und Musiker der Marktmusikkapelle Wagna.

Source:: Meinbezirk.at

Alte Mogersdorfer Schmiede diente als Perchten- und Adventkulisse

By no-reply@meinbezirk.at (Martin Wurglits)

Die Mogersdorfer Krampusgruppe bereitete Gastgeber Michael Ehrenberger und Nikki Merz (3. von rechts) weniger Furcht denn Vergnügen.

Seine „Alte Schmiede“ im Mogersdorfer Dorfzentrum ließ Naturmediziner Michael Ehrenberger zur Kulisse eines Adventmarkts werden. Aussteller boten Lebensmittelspezialitäten und Deko-Artikel an, Hans Hödl ließ sich beim „Show-Schmieden“ über die Schulter schauen, und Angela Cargnelli sorgte als Feuer-Jongleurin für Staunen.

Die Mogersdorfer Krampusgruppe, die den Markt mit einem Auftritt beehrte, hatte als Spezialgast den Nikolo im Schlepptau.

Source:: Meinbezirk.at

Jugoslawienkriege im Fokus der Auftaktveranstaltung im Club International!

By no-reply@meinbezirk.at (::kunst.projekte“ der [galerie]studio38)

Neue Veranstaltungsreihe im Club International verbindet Kunst und Literatur!

Am 16. Jänner 2018 startet die vom Verein kunst-projekte initiierte Reihe „Jour fixe am 16. im 16.“. Basierend auf den jahrelangen Erfahrungen der Veranstalter wird das Erfolgskonzept monatlicher Lese- und Vernissagen-Abende mit internationalen Kunstschaffenden und prominenten Autorinnen und Autoren nun auch im Offspace Club International in Ottakring regelmäßig umgesetzt. Der Begriff „menschen.kulturen.reflexionen“ verweist auf die Multikulturalität des Veranstaltungsortes, der bereits seit 2006 von kunst-projekte bespielt wird.

Den Auftakt der neuen Veranstaltungsreihe „Jour fixe am 16. im 16.“ im Jänner machen das Künstlerehepaar Felizitas und Herbert Bauer und Sonja Henisch als Autorin.

Das Fenster der Hoffnung – Vernissage & Lesung
Sonja HENISCH liest aus „Die Wogen der Drina“
Felizitas BAUER „Abstrakte Impressionen“ – Malerei
Herbert BAUER „Rückblick Jugoslawienkriege“ – Malerei
Die Ausstellung ist bis Mitte Februar 2018 täglich von 10 – 2 Uhr zu besichtigen.
Link 1 Link 2
In ihrem Roman DIE WOGEN DER DRINA (Bibliothek der Provinz) schildert Sonja Henisch die Folgen des „Jugoslawienkrieges“ und schreibt gegen das Verdrängen an. Die Protagonisten sind eine österreichische Lehrerin, ein bosnischer Schüler und dessen traumatisierte Mutter. In einem Massenlager vergewaltigt, verheimlicht sie dem Kind, wer sein Vater ist. Während eines Sommeraufenthalts in der ehemaligen Heimat werden alte Wunden aufgerissen, letztlich aber einem Prozess der Heilung unterzogen.

Herbert Bauer zeigt eine Serie von Bildern, die in den 90er Jahren entstanden sind und ebenfalls den „Jugoslawienkrieg“ thematisieren. In seinem Statement dazu meint der Künstler, dass sich von damals zu heute nicht viel geändert hat. Es herrschen die gleichen Gräuel,…

Source:: Meinbezirk.at

PV Weihnachtsfeier in Kronstorf

By no-reply@meinbezirk.at (Helmut Bauer)

Volle Halle - Foto Gisela Ohnmacht

Zur Weihnachtsfeier des PV Kronstorf-Hargelsberg welche in der Josef-Heiml-Halle stattfand kamen über 180 Personen. Begrüßung vom Vors. Heinz Leitl, Grußworte von Bürgermeister Dr. Christian Kolarik und Pfarrer Gerold Harrer. Anschließend gab es den besinnlichen Teil mit Musik und Lesungen vom Duo Moni und Gerhard. Mit dem gemeinsamen Mittagessen wurde diese stimmungsvolle Veranstaltung beendet.

Source:: Meinbezirk.at

1 2 3 4 2.697