Kritzendorfer tanzten in Linien

By no-reply@meinbezirk.at (Birgit Schmatz)

KLOSTERNEUBURG. Mit wem können Sie am besten Pferde stehlen? – Das wollten wir von den Besuchern des alljährlichen Country- und Linedancefests in Kritzendorf bei der Crazy Horse Line Dance Crew unter Obmann Johann Parmetler. „Mit meiner Tochter Annika. Und ja, sie ist auch gerade unten bei den Pferden“, lachte dieser. Familiär hält’s auch Maria Hoffelner: Sie würde ihren Sohn Markus mitnehmen.
Renate entschied sich blitzschnell, Lieselotte mitzunehmen, diese nominierte Sebastian Kurz, fände Putin aber auch nicht schlecht. Und Edith? „Ich such mir einen feschen Cowboy!“
Den besten Freund hätten die meisten an diesem Abend verpflichtet, u. a. Susanne Habrich. Außergewöhnliches kommt von Heinrich Losky: Er würde gar mit der Schwiegermutter Pferde stehlen gehen.

Pferde stehlen musste man am Samstag nicht, um einmal aufsitzen zu dürfen: Annika Parmetler kümmerte sich unermüdlich mit einer Engelsgeduld um die Wünsche vieler Mädchen und führte sie herum. Mit wem sie Pferde stehlen würde, wenn sie müsste? Die beste Freundin, Bruder und Vater wären eine unschlagbare Truppe.

Und so gab’s im ehemaligen wunderschönen Gastgarten Preisecker gute Unterhaltung und Country-Live-Musik vom Green Team um Helmuth Grünberger, zu der selbstverständlich Line Dance getanzt wurde, während der Holzkohlengrill brutzelte.

Source:: Meinbezirk.at

Durchstarter der Woche: Kathrin Wychera

By no-reply@meinbezirk.at (Birgit Schmatz)

Was machen Sie genau?
Ich bin Sportwissenschafterin und biete bei Qualitymovement Personal Coaching, betriebliche Gesundheitsförderung und Gruppenkurse an; für ambitionierte Sportler außerdem Leistungsdiagnostik und Trainingsplanung.

Warum haben Sie sich selbstständig gemacht?
Der Praxisraum am Klosterneuburger Rathausplatz ist frei geworden – und diese Chance habe ich mit einem Physiotherapeuten zusammen genutzt, um interdisziplinäre Zusammenarbeit anbieten zu können.

Was macht am meisten Freude?
Die Arbeit mit Menschen und die Ziele, die sie haben – Gesundheits- und Leistungsziele – bestmöglich zu erreichen: so effizient und motivierend wie möglich.

Ihr Erfolgsrezept?
Unsere Praxis ist interdisziplinär, durch die gute Zusammenarbeit bieten wir etwas an, das den Leuten das Leben einfacher macht. Wenn ein Sportler Probleme hat, wird er vom Physiotherapeuten betreut und umgekehrt, wenn jemand physisch gute Erfolge erzielt hat und weitergehen möchte, kommt er zu mir. So können wir an sportlichen Zielen gut arbeiten.

Source:: Meinbezirk.at

Blende 22

By no-reply@meinbezirk.at (Alfred Glanzer)

Nicht nur zum Fotos schießen, nein auch so trainierte der Fotoclub aus Feldkirchen das Ziel sichere abdrücken. Einige Mitglieder übten sich mit der Genauigkeit im Gewehr- und Pistolen schießen. und dies Scharf.
Das ganze fand in der Schiessstätte Tiffen bei Feldkirchen statt.
Die Sieger Ehrung nahm unser Obmann stv. Steiner Hans Georg persönlich vor.
Gesamtsieger wurde überlegen unsere Tanja Krauss, sie traf diesmal genauer als so mancher Meister in Bogenschießen.

Source:: Meinbezirk.at

Alles für die Zwerge

By no-reply@meinbezirk.at (Zwergenstadt Zwergenstadt)

Am 17. September findet die dritte Zwergenmesse im Congress Center Villach statt.
Zwischen 8 und 12 Uhr verkaufen Private alles rund um Schwangerschaftskleidung, Babyartikel und Kindersachen.
Mit dabei sind auch kleine gewerbliche Aussteller aus der Region, die sich und ihre tollen Artikel und Dienstlaistungen zeigen, erklären und verkaufen.
Für die kleinen Besucher gibt es eine Kinderanimation mit Schminken und Spielecke.
Die diesmalige Tombola geht zu Gunstens der Frühchen und Sternenkinder des LKH Villach.

Anmeldungen unter
*) 06505017003
*)info@zwergenstadt.at
*) oder bequem buchen auf https://www.zwergenstadt.at/zwergenland/anmeldung/

Source:: Meinbezirk.at

Durchstarter der Woche: Andreas Kernstock

By no-reply@meinbezirk.at (Birgit Schmatz)

Was machen Sie genau?
Ich plane und verkaufe Küchen- und Wohnungseinrichtungen.

Warum haben Sie sich selbstständig gemacht?
Ich hatte schon immer den Traum der Selbstständigkeit und habe ihn im September 2016 umgesetzt.

Warum in Purkersdorf?
Hier lebe ich, hier arbeite ich!

Was macht am meisten Freude?
Das gemeinsame Planen von Küchen und Wohnungen mit den Kunden und auch das Organisieren der Montage.

Ihr Erfolgsrezept?
Eine durchdachte genaue Planung, und ein koordinierter Montageablaufplan.
Außerdem ein gutes Subunternehmerteam. Denn nur, wenn alle korrekt zusammenarbeiten, und sich einer auf den anderen verlassen kann, funktioniert eine Montage reibungslos.

Source:: Meinbezirk.at

1 2 3 4 2.478