Marchionne in kritischem Zustand in Zürcher Klinik

By Wiener Zeitung | www.wiener-zeitung.at

Zürich. Der Ex-CEO von Fiat Chrysler Sergio Marchionne liegt in kritischem Zustand in einer Zürcher Klinik. Der 66-jährige Topmanager wurde in die Schweiz geflogen, nachdem es zu schweren Komplikationen infolge eines chirurgischen Eingriffs gekommen war. Italienische Medien hatten in den vergangenen Tagen berichtet, dass sich Marchionne Ende Juni einer Schulteroperation unterzogen hatte. Bei seinem letzten öffentlichen Auftritt am 26. Juni in Italien, als er den Carabinieri ein Modell des von…

Source:: Wiener Zeitung – News Wirtschaft

Handelsstreit: EU prüft Vergeltung für mögliche US-Autozölle

Die Europäische Union hat weitere Vergeltungsmaßnahmen in der Schublade, falls US-Präsident Donald Trump den Handelsstreit etwa mit Strafzöllen auf Autos aus der EU noch verschärfen sollte.

Die Europäer könnten in diesem Fall ihrerseits mit zusätzlichen Zöllen unter anderem auf Soja, Mandeln, Erdnüsse, Wein, Parfüm, Holzpellets oder Telefone aus den USA antworten, berichtet die „Bild am Sonntag». Die Liste möglicher Produkte ist demnach 50 Seiten lang. Insgesamt gehe es um Importe im Umfang von 300 Milliarden Dollar (255 Mrd Euro).

Allerdings gibt es vor dem USA-Besuch von EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker und Handelskommissarin Cecilia Malmström an diesem Mittwoch noch Hoffnung auf Lösungen am Verhandlungstisch. Die EU verfolgt dabei der Zeitung zufolge eine Doppelstrategie: Sie will in Washington anbieten, dass beide Seiten bestehende Zölle auf bestimmte Waren senken. Sollte Trump den Handelskonflikt aber eskalieren, werde es harte Vergeltungsmaßnahmen geben. Welche US-Waren tatsächlich betroffen sein könnten, werde derzeit unter den EU-Mitgliedsländern abgestimmt.

US-Finanzminister Steve Mnuchin hatte am Samstag beim Treffen der G20-Finanzminister in Buenos Aires Verhandlungsbereitschaft signalisiert. „Wir würden ein Handelsabkommen akzeptieren, frei, ohne Zölle», betonte er. „Unser Ziel ist ein freier, offener und ausgeglichener Handel.» Mit Blick auf die US-Reise von Juncker und Malmström sagte Mnuchin: „Wir freuen uns auf ein Angebot.»

Source:: Stern – Wirtschaft

Nach Air-Berlin-Pleite: Flüge von deutschen Flughäfen wieder günstiger

Nach den Preiserhöhungen im Herbst und Winter können Reisende von deutschen Flughäfen inzwischen wieder billiger abheben. Nach Daten des Statistischen Bundesamtes waren Verbindungen im Juni innerhalb Deutschlands im Vergleich zum Vorjahresmonat im Schnitt um 4,3 Prozent günstiger. Auf Flügen in Europa kosteten Hin- und Rückflug 2,5 Prozent und auf Interkontinentalstrecken 5,3 Prozent weniger. Billiger wurde es vor allem in der Economy Class.

Bestimmte Flugstrecken sind teurer

Im Einzelfall kann ein Ticket allerdings mehr kosten als im Vorjahr. „Auf Strecken, wo eine Fluggesellschaft ein Monopol hat, wird weiter an der Preisschraube gedreht“, sagte Felix Methmann vom Verbraucherzentrale Bundesverband.

Die Wiesbadener Behörde wertet Linienflüge auf rund 120 Strecken aus, die von deutschen Flughäfen abgehen. Pauschalreiseflüge werden nicht erfasst. Nach den Daten der Statistiker waren vor allem die Inlandsverbindungen nach…Lesen Sie den ganzen Artikel bei mz-web

Source:: MZ – Wirtschaft

Finanzminister gegen Stadt Wien: Schuld(en)zuweisung

By andrea.hodoschek@kurier.at (Andrea Hodoschek)

Budgetpolitik: ÖVP-Minister Löger und Kanzleramtsminister Blümel rechnen Stadt Wien „bedenkliche Schuldendynamik“ vor

Finanzminister

Hartwig Löger
ist dank Sondereffekten, niedrigen Zinsen und guter Konjunktur in einer komfortablen Situation. Für 2019 ein Budgetüberschuss von 541 Millionen Euro, die Wirtschaft applaudiert. Die Staatsschuldenquote soll von derzeit 74,5 Prozent des BIP auf 70,9 Prozent sinken.

Bis zum Ende der Legislaturperiode soll sich die Staatsschuldenquote gar den im Maastricht-Vertrag vorgegebenen 60 Prozent nähern. „Auf Bundesebene gehen wir mit gutem Beispiel voran. Erstmals seit 1954 geben wir 2019 weniger aus, als wir einnehmen“, frohlockt Löger.

Keine Freude hat der Finanzminister allerdings mit der Schuldenentwicklung der Stadt

Wien
: „Die 2016 angekündigte Wiener Verwaltungsreform ist leider im Sande verlaufen. Hier bleibt viel Potenzial auf der Strecke.“

Wien habe eine bedenkliche

Schuldendynamik
, die der Bund oder die anderen Länder so nicht aufweisen würden.

Kanzleramtsminister und Wiener ÖVP-Chef

Gernot Blümel
wird noch deutlicher: „Der Wiener Schuldenberg stieg von 1,39 Milliarden (2007) auf 6,41 Milliarden im Vorjahr. Das ist ein Plus von 360 Prozent. Inklusive den Schulden der Unternehmen beträgt der Schuldenstand sogar 9,4 Milliarden Euro“, rechnet Blümel vor.

Allein Wiener Wohnen sitzt auf Verbindlichkeiten von 2,6 Milliarden. Was dem Krankenanstaltenverbund (KAV) durch das Desaster um das Krankenhaus Nord finanziell blüht, ist derzeit noch gar nicht abzusehen.

Die Bundeshauptstadt hat offenbar kein Einnahmen-, sondern ein Ausgabenproblem. Die Gelder aus dem Finanzausgleich flossen in den letzten Jahren reichlich. Von 4,54 Milliarden im Jahr 2009 auf 6,02 Milliarden im Vorjahr. Wien kommt nämlich beim Umverteilungsschlüssel gut weg. Würden die Bundes-Gelder pro Kopf verteilt, bekäme Wien rund 450 Millionen Euro weniger.

„Bei

Source:: Kurier.at – Wirtschaft

Hilferuf der Brauereien: Erste Biersorten werden knapp – wegen Hitze

<a target="_blank" rel="nofollow" href="https://www.mz-web.de/wirtschaft/hilferuf-der-brauereien-erste-biersorten-werden-knapp-wegen-hitze-30995404?dmcid=f_yho_Wirtschaft“ >

Bochum – Leere Bierkästen werden im heißen Sommer zur Mangelware: Wegen der anhaltenden Hitze läuft die Produktion in den Brauereien derzeit auf Hochtouren. Doch mittlerweile sind auf den Höfen vieler Brauereien die Leergut-Vorräte bedenklich geschrumpft. Die ungewöhnlich lange Hitzeperiode hätte die Berechnungen der Brauereien über den Haufen geworfen, berichtete etwa Niklas Other, Herausgeber des Branchenmagazins „Inside“.

Bestimmte Biersorten werden knapp

„Es ist eine branchenweite Dramatik in dem Thema“, sagte Other. Einige Brauer könnten bestimmte Sorten bereits nicht mehr abfüllen. Am härtesten treffe es die Getränkehändler, die sich über mangelnde Investitionen der Brauereien bei der Anschaffung von Getränkekästen beklagten.

Leergutknappheit

Auch der Deutsche Brauer-Bund berichtete von einer in diesem Jahr „besonders ausgeprägten“ Leergutknappheit. Gerade in den Sommermonaten…<a target="_blank" rel="nofollow" href="https://www.mz-web.de/wirtschaft/hilferuf-der-brauereien-erste-biersorten-werden-knapp-wegen-hitze-30995404″>Lesen Sie den ganzen Artikel bei mz-web

Source:: MZ – Wirtschaft

1 2 3 4 167