Jobsuche – : Die Vorteile privater Arbeitsvermittler

die-vorteile-privater-arbeitsvermittler-37324448?dmcid=f_yho_Wirtschaft“ >

Ob bestehende Arbeitslosigkeit, angedrohte Kündigung oder auslaufender Arbeitsvertrag – Jobsuche ist ein Thema, bei dem viele verzweifeln. Wer alleine nicht weiterkommt, hat die Möglichkeit, die Hilfe eines privaten Arbeitsvermittlers in Anspruch zu nehmen. Welche Leistungen bietet ein Arbeitsvermittler? Wie kann ein Jobvermittler im Kampf gegen die Arbeitslosigkeit helfen? Und wie sieht es mit der Kostenübernahme aus? Wir klären auf.

Bis 1994 war es ganz normal, sich bei einem Vermittlungswunsch an das Arbeitsamt zu wenden. Dieses hatte in Deutschland das alleinige Recht, Erwerbslose in Beschäftigungsverhältnisse zu vermitteln. Heutzutage sind von Arbeitslosigkeit betroffene oder bedrohte Bürger nicht mehr nur alleine auf die Agentur für Arbeit angewiesen. So genannte private Arbeitsvermittler unterstützen Erwerbslose ebenfalls bei der Suche nach dem richtigen Job.

Welche Leistungen bieten private Arbeitsvermittler an?

Ausschau nach passenden Stellenanzeigen halten, Bewerbungen schreiben, sich auf Vorstellungsgespräche vorbereiten, mit Absagen klarkommen – die erfolgreiche Jobsuche kann ganz schön stressig sein. Spätestens dann, wenn sich zunehmend Frustration breitmacht, sollte daran gedacht werden, das Ruder aus der Hand zu geben. Mit einem privaten Arbeitsvermittler lässt sich der Weg zurück in die Festanstellung ebnen.

Private Arbeitsvermittler sind ein wichtiges Bindeglied zwischen Jobsuchenden und Arbeitgebern. Indem sie versuchen, beide Seiten zusammenzubringen, leisten sie für Arbeitnehmer und Arbeitgeber einen wichtigen Beitrag. Als privates Unternehmen werten sie das Bewerberprofil ihrer Kunden aus und schlagen Arbeitgebern potenzielle neue Mitarbeiter vor, die den angeforderten Kriterien entsprechen. Damit Arbeitgeber und Arbeitnehmer von diesem Service profitieren können, setzt sich die Arbeit des Jobvermittlers aus mehreren Einzelleistungen zusammen.

Analyse und Beratung:

Wer von Arbeitslosigkeit betroffen ist, sollte offen auf den privaten Arbeitsvermittler zugehen. In einem ersten Gespräch verschafft sich der Vermittler einen ersten Eindruck vom Bewerber. Damit er später passende Jobangebote unterbreiten kann, sollte man in Bezug auf die eigenen Kompetenzen, Fähigkeiten, Stärken, Interessen, Wünsche und Ziele ehrlich sein. Bevor es zur eigentlichen Arbeitsvermittlung kommen kann, muss ein Bewerberprofil erstellt

Source:: MZ – Wirtschaft

(Visited 1 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.