Interessensvertretungen mahnen Solidarität ein

Nachdem am 13. Jänner bekannt wurde, dass sich der Schauspieler Florian Teichtmeister am 8. Februar wegen des Besitzes von kinderpornografischem Material vor Gericht verantworten muss, meldeten sich am Montag die beiden feministischen Interessensvertretungen FC Gloria sowie die Regisseur*nnen mit einem gemeinsamen Statement zu Wort. Dabei nimmt man nicht zuletzt die Institutionen, die Teichtmeister auch nach dem Aufkommen erster Gerüchte weiterbeschäftigten, in die Pflicht…

(Visited 1 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.