Die Autoindustrie setzt auf Elektro-SUVs — doch sind sie wirklich umweltfreundlicher?

By Cornelia Meyer

Audi e-tron quattro

Für die einen sind sie „Klimakiller“, für die anderen bequem und sicher: SUVs sind in Deutschland stark umstritten. Und je größer der Boom wird, desto mehr scheint sich der Ton in der Debatte zu verschärfen, wie das vergangene Wochenende zeigt.

Die Autoindustrie steckt dabei in einem Dilemma: Im Premiumsegment wird bei den Herstellern der meiste Umsatz gemacht, die Gewinnmarge bei SUVs ist attraktiv. Auf der anderen Seite verbrauchen SUVs mehr Kraftstoffe, weil sie meistens schwerer sind als vergleichbare Fahrzeuge und der Luftwiderstand durch die höhere Front größer ist.

Auch auf der an diesem Donnerstag beginnenden Automesse IAA spielt Umweltschutz eine zentrale Rolle. Die Autoindustrie verspricht sich mit den Elektro-SUVs die Lösung: Einerseits können sie so weiter den SUV-Trend bedienen, sich aber dabei auch umweltbewusst geben. Doch wie umweltfreundlich sind die elektrischen SUV wirklich?

„Ein großer, schwerer SUV wird auch nicht nachhaltiger, wenn er mit Strom statt mit fossilen Kraftstoffen angetrieben wird“

„Das Versprechen wird eingelöst“, meint Ferdinand Dudenhöffer, Professor für Automobilwirtschaft an der Universität Duisburg-Essen, im Gespräch mit Business Insider. Für die CO2-Ziele der EU müssen die Autohersteller künftig strengere Vorgaben für ihre Autoflotten einhalten. Andernfalls drohen ihnen Strafzahlungen in Milliardenhöhe.

Für das Klima und die EU-Ziele seien aber nicht die einzelnen Fahrzeuge entscheidend, sondern hängen von allen Fahrzeugen und ihrer Klima-Bilanz insgesamt ab. „So kann ein großer SUV mit einem Elektrofahrzeug ausgeglichen werden“, sagt Dudenhöffer.

Lest auch: E-Auto-Aufbruch bei VW: „Ohne Elon Musk wäre mein Job erheblich schwerer gewesen“, sagt der Chefstratege

Umweltschützer sind hier anderer Meinung. „Ein großer, schwerer SUV wird auch nicht nachhaltiger, wenn er mit Strom statt mit fossilen Kraftstoffen angetrieben wird“, sagt Jens Hilgenberg, Leiter des Bereichs Verkehrspolitik beim Umweltverband BUND, zu Business Insider. Allerdings sei SUV auch ein „sehr dehnbarer Begriff“. In der Kritik stehen vor allem die besonders großen und schweren SUV-Modelle. Sie seien „Sinnbild

Source:: Business Insider.de

(Visited 1 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.