Tipps von Anna Gasser: Österreichischer Erfolg bei den Jugend-Winterspielen

Kristina Holzfeind und Selin Lakatha gewannen Gold und Bronze bei den Europäischen Olympischen Jugend-Winterspielen am Monte Zoncolan.

Österreichs Freestyle-Snowboarderinnen Kristina Holzfeind und Selin Lakatha haben sich am Monte Zoncolan im Big-Air-Finale Gold und Bronze geholt. Holzfeind blieb ruhig und gewann mit einem Cab 720 im dritten und letzten Sprung (Video: Die zweite Fahrerin). Die 15-jährige Kärntnerin sicherte sich mit 156,3 Punkten Platz eins. „Wir wollten am Anfang saubere Sprünge hinstellen und dann am Ende einen drauflegen. Diesen Sprung dann im letzten Run zu stehen, war cool.“

Den rot-weiß-roten Triumph machte Selin Lakatha perfekt. Die 16-jährige Steirerin steigerte sich im Finale, zeigte starke Sprünge und holte mit 139,5 Punkten die Bronzemedaille. Zwischen den beiden Österreicherinnen landete Sam Van Lieshout (NED) mit 143,5 Zählern. „Es war einfach unglaublich, ich kann es noch immer nicht glauben. Wir werden diesen Tag bestimmt nie vergessen“, so Lakatha.

Gemeinsames Training mit Anna Gasser

Das große Vorbild der beiden Freestylerinnen heißt Anna Gasser. „Wir haben schon gemeinsam mit ihr trainiert“, erzählt Holzfeind. Sie wollte sich „so viel wie möglich abschauen“. „Es ist mega, dass Anna sich auch immer wieder Zeit für uns nimmt“, so Holzfeind über die zweifache Olympiasiegerin. „Heute haben wir davon sehr viel umgesetzt!“

Für die Villacherin Holzfeind ist es der vorläufige Höhepunkt einer jungen Karriere. Mit sieben Jahren begann sie mit dem Snowboarden, im Alter von zehn Jahren war sie erstmals in einem Park unterwegs. „Aber ohne Trainer oder Anleitung, einfach zum Spaß.“ Drei Jahre später kam eine Anfrage aus Stams, die Holzfeind annahm. Entdeckt wurde sie über Social Media: Die Trainer und Trainerinnen haben auf Instagram ihre Tricks gesehen.

(Visited 1 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.