Newsticker zu Barcelona: Festnahme nach Anschlag – Ein Toter, mehr als 30 Verletzte

<a target="_blank" rel="nofollow" href="http://www.mz-web.de/politik/newsticker-zu-barcelona-festnahme-nach-anschlag-ein-totermehr-als-30-verletzte-28184540?dmcid=f_yho_Politik“ >

Bei einem Lieferwagen-Anschlag in Barcelona ist nach Angaben des katalanischen Innenministeriums am Donnerstag mindestens ein Mensch getötet worden. 32 Menschen wurden verletzt, wie das Ministerium am Abend mitteilte. Darunter seien zehn Schwerverletzte, erklärte die Polizei.

+++Die Ereignisse im Newsticker+++

20.18 Uhr: Die katalanische Polizei hat auf Twitter die Festnahme eines Verdächtigen nach dem Anschlag in Barcelona bestätigt. Sie dementierte am Donnerstagabend hingegen, dass sich ein anderer Verdächtiger in einer Kneipe verschanzt habe.

19.55 Uhr: Wie der deutsche Augenzeuge Albert Zeitler schilderte, suchten Polizisten im Gebiet um das Stadtviertel El Raval offenbar nach Tätern. Sie hätten – teils mit Masken und Schutzanzügen – die Leute angeschrien, die Straßen zu verlassen. „Ich habe so etwas noch nie erlebt. Es war schon fast ein Kriegserlebnis“, sagte er der Deutschen Presse-Agentur am Telefon. Seine Frau habe in einem Einkaufszentrum an der Plaça de Catalunya eine Zeitlang festgesessen, weil die Eingänge geschlossen worden seien. Die Menschen seien durch Hintereingänge rausgelassen worden. Beide seien nun wohlbehalten zu Hause. „Wir dachten immer, Barcelona ist eine friedliche Stadt“, sagte Zeitler.

19.46 Uhr: Nach dem Anschlag mit einem Lieferwagen in Barcelona hat die Polizei zahlreiche Menschen in Sicherheit gebracht, die in einem Einkaufszentrum nahe der Flaniermeile Las Ramblas Zuflucht gesucht hatten. Im staatlichen Fernsehen TVE war zu sehen, wie Beamte die Menschen aus dem Gebäude geleiteten. Alle öffentlichen Veranstaltungen in dem Gebiet wurden abgesagt.

19.40 Uhr: Bei dem weißen Lieferwagen, der für das Attentat benutzt wurde, soll es sich nach Medienberichten um ein gemietetes Fahrzeug gehandelt haben. Ein zweiter Lieferwagen, mit dem die Attentäter womöglich hätten fliehen wollen, sei nahe Barcelona gefunden worden, schreiben die katalanischen Zeitungen „La Vanguardia“ und „El Periódico de Catalunya“ unter Berufung auf die Polizei.

19.38 Uhr: Ein französischer Tourist erzählte dem Sender BFMTV, das Fahrzeug sei Zickzack gefahren, „um ein Maximum an Fußgängern zu erwischen“. „Das ist

Source:: MZ – Politik

Newsticker zu Barcelona: Anschlag auf Flaniermeile – Ein Toter, mehr als 30 Verletzte

<a target="_blank" rel="nofollow" href="http://www.mz-web.de/politik/newsticker-zu-barcelona-anschlag-auf-flaniermeile-ein-totermehr-als-30-verletzte-28184540?dmcid=f_yho_Politik“ >

Bei einem Lieferwagen-Anschlag in Barcelona ist nach Angaben des katalanischen Innenministeriums am Donnerstag mindestens ein Mensch getötet worden. 32 Menschen wurden verletzt, wie das Ministerium am Abend mitteilte. Darunter seien zehn Schwerverletzte, erklärte die Polizei.

+++Die Ereignisse im Newsticker+++

19.55 Uhr: Wie der deutsche Augenzeuge Albert Zeitler schilderte, suchten Polizisten im Gebiet um das Stadtviertel El Raval offenbar nach Tätern. Sie hätten – teils mit Masken und Schutzanzügen – die Leute angeschrien, die Straßen zu verlassen. „Ich habe so etwas noch nie erlebt. Es war schon fast ein Kriegserlebnis“, sagte er der Deutschen Presse-Agentur am Telefon. Seine Frau habe in einem Einkaufszentrum an der Plaça de Catalunya eine Zeitlang festgesessen, weil die Eingänge geschlossen worden seien. Die Menschen seien durch Hintereingänge rausgelassen worden. Beide seien nun wohlbehalten zu Hause. „Wir dachten immer, Barcelona ist eine friedliche Stadt“, sagte Zeitler.

19.46 Uhr: Nach dem Anschlag mit einem Lieferwagen in Barcelona hat die Polizei zahlreiche Menschen in Sicherheit gebracht, die in einem Einkaufszentrum nahe der Flaniermeile Las Ramblas Zuflucht gesucht hatten. Im staatlichen Fernsehen TVE war zu sehen, wie Beamte die Menschen aus dem Gebäude geleiteten. Alle öffentlichen Veranstaltungen in dem Gebiet wurden abgesagt.

19.40 Uhr: Bei dem weißen Lieferwagen, der für das Attentat benutzt wurde, soll es sich nach Medienberichten um ein gemietetes Fahrzeug gehandelt haben. Ein zweiter Lieferwagen, mit dem die Attentäter womöglich hätten fliehen wollten, sei nahe Barcelona gefunden worden, schreiben die katalanischen Zeitungen „La Vanguardia“ und „El Periódico de Catalunya“ unter Berufung auf die Polizei.

19.38 Uhr: Ein französischer Tourist erzählte dem Sender BFMTV, das Fahrzeug sei Zickzack gefahren, „um ein Maximum an Fußgängern zu erwischen“. „Das ist ein Lieferwagen, der in die Fußgängerstraße gerast ist“, sagte Henry, der den Angriff nach eigenen Angaben aus nächster Nähe miterlebte. „Ich bin einfach so nah wie möglich an einen Ort gerannt, wo

Source:: MZ – Politik

Terror in Barcelona: Reaktionen aus aller Welt – Deutsche Politik entsetzt

<a target="_blank" rel="nofollow" href="http://www.mz-web.de/politik/terror-in-barcelona-reaktionen-aus-aller-welt-deutsche-politik-entsetzt-28185298?dmcid=f_yho_Politik“ >

Die Bundesregierung hat sich erschüttert über den Terroranschlag in Spanien gezeigt. „In tiefer Trauer sind wir bei den Opfern des widerwärtigen Anschlags in Barcelona“, schrieb Regierungssprecher Steffen Seibert am Donnerstag auf Twitter. Man stehe in Solidarität und Freundschaft an der Seite der Spanier.

Außenminister Sigmar Gabriel hat mit Entsetzen auf den Terroranschlag in Spanien reagiert. „Bin tief erschüttert über Nachrichten aus Barcelona. Unser Mitgefühl gilt den Opfern und ihren Freunden und Angehörigen“, teilte der SPD-Politiker am Donnerstag nach Angaben des Außenministeriums via Twitter…<a target="_blank" rel="nofollow" href="http://www.mz-web.de/politik/terror-in-barcelona-reaktionen-aus-aller-welt-deutsche-politik-entsetzt-28185298″>Lesen Sie den ganzen Artikel bei mz-web

Source:: MZ – Politik

Terror in Barcelona: Fahrzeug rast in Menschenmenge – Zwei Tote, Täter verschanzt sich

<a target="_blank" rel="nofollow" href="http://www.mz-web.de/politik/terror-in-barcelona-fahrzeug-rast-in-menschenmenge-zwei-totetaeter-verschanzt-sich-28184540?dmcid=f_yho_Politik“ >

Bei einem Terroranschlag in Barcelona sind am Donnerstag mindestens zwei Menschen getötet worden. Mehrere Menschen wurden verletzt, als ein Lieferwagen auf dem bei Touristen beliebten Boulevard Las Ramblas im Zentrum der Stadt in eine Menschenmenge raste, wie die spanische Polizei mitteilte. Ein Verdächtiger soll sich nach Angaben aus Polizeikreisen anschließend in einer Bar verschanzt haben. Nach einem zweiten Verdächtigen werde gesucht, hieß es.

Die Polizei sprach von einem „massiven Zusammenstoß“, der absichtlich durch den Fahrer des Lieferwagens herbeigeführt worden sei. Der Unglücksort wurde abgeriegelt, fünf Krankenwagen und rund 20 Polizeifahrzeuge waren vor Ort, wie ein AFP-Journalist berichtete.

Auswärtiges Amt aktualisiert Hinweise

Die Polizei informierte die Menschen per Megafon, dass es einen Terroranschlag gegeben habe. Passanten verließen die Gegend fluchtartig. Wie der AFP-Journalist berichtete, begannen die Beamten mit der Evakuierung des nahegelegenen…<a target="_blank" rel="nofollow" href="http://www.mz-web.de/politik/terror-in-barcelona-fahrzeug-rast-in-menschenmenge-zwei-totetaeter-verschanzt-sich-28184540″>Lesen Sie den ganzen Artikel bei mz-web

Source:: MZ – Politik

Terror in Barcelona: Fahrzeug rast in Menschenmenge – Ein Toter, mehr als 30 Verletzte

<a target="_blank" rel="nofollow" href="http://www.mz-web.de/politik/terror-in-barcelona-fahrzeug-rast-in-menschenmenge-ein-totermehr-als-30-verletzte-28184540?dmcid=f_yho_Politik“ >

Bei einem Lieferwagen-Anschlag in Barcelona ist nach Angaben des katalanischen Innenministeriums am Donnerstag mindestens ein Mensch getötet worden. 32 Menschen wurden verletzt, wie das Ministerium am Abend mitteilte. Darunter seien zehn Schwerverletzte, erklärte die Polizei.

Rettungskräfte hatten die Zahl der Toten zuvor mit zwei angegeben. Ein Lieferwagen war am Nachmittag in eine Menschenmenge auf dem Prachtboulevard Las Ramblas in der katalanischen Metropole gerast. Nach dem Anschlag sollen zwei Verdächtige geflohen sein, hieß es aus Polizeikreisen. Ein Verdächtiger soll sich nach Angaben aus Polizeikreisen anschließend in einer Bar verschanzt haben. Nach einem zweiten Verdächtigen werde gesucht, hieß es.

Die Polizei sprach von einem „massiven Zusammenstoß“, der absichtlich durch den Fahrer des Lieferwagens herbeigeführt worden sei. Der Unglücksort wurde abgeriegelt, fünf Krankenwagen und rund 20 Polizeifahrzeuge waren vor Ort, wie ein AFP-Journalist berichtete.

Auswärtiges Amt aktualisiert Hinweise

Die Polizei informierte die Menschen per…<a target="_blank" rel="nofollow" href="http://www.mz-web.de/politik/terror-in-barcelona-fahrzeug-rast-in-menschenmenge-ein-totermehr-als-30-verletzte-28184540″>Lesen Sie den ganzen Artikel bei mz-web

Source:: MZ – Politik

1 2 3 4 5 296