Deutsche-Bank-Manager ließen sich teure Anzüge maßschneidern, als Tausende Mitarbeiter gefeuert wurden

By Business Insider Deutschland

Deutsche Bank Mitarbeiter verlassen das Büro.JPG

Die Episode, die sich am Montag in der Londoner Zentrale der Deutschen Bank abgespielt hat, wirkt im Nachhinein wie ein Schlag ins Gesicht der entlassenen Mitarbeiter.

Denn während die ersten Banker darüber informiert wurden, dass sie im Zuge des Konzernumbaus und der Streichung von 18.000 Stellen möglicherweise ihren Job verlieren, ließen sich Vorstandsmitglieder der Bank im selben Gebäude Maßanzüge im Wert von 1.500 britischen Pfund (etwa 1.665 Euro) anpassen. Das berichtet das Finanzportal „Financial News“.

„Unser Timing war nicht gut“, sagte Ian Fielding-Calcutt, der bei der Schneiderei Fielding & Nicholson arbeitet, zu dem Portal. Der Schneider und sein Kollege, die beide am Montag mit Tüten das Gebäude verließen, wurden zunächst von Journalisten mit entlassenen Mitarbeitern verwechselt.

Grundlegender Konzernumbau kostet Milliarden

Fielding-Calcutt schneidert nach eigenen Angaben seit mehr als zwölf Jahren Anzüge für Führungskräfte der Deutschen Bank. „Fast 30 Prozent unseres Geschäfts kommt von Investmentbankern. Ich denke, viele der entlassenen Leute waren Aktienhändler, die keine Anzüge tragen. Daher haben wir einfach wie gewohnt mit unseren Kunden weitergearbeitet, die offensichtlich nicht von den Kürzungen betroffen waren.“

Der Termin kam tatsächlich zum ungünstigsten Zeitpunkt, denn am Sonntag wurde angekündigt: Die Deutsche Bank streicht Tausende Stellen, baut radikal um und nimmt dafür einen Milliardenverlust im zweiten Quartal in Kauf. Bis 2022 will der Dax-Konzern rund 18.000 Stellen streichen und die Zahl der Vollzeitstellen auf etwa 74.000 senken, wie die Deutsche Bank nach einer Aufsichtsratssitzung am Sonntag in Frankfurt ankündigte. Insgesamt werde der Konzernumbau bis Ende 2022 voraussichtlich 7,4 Milliarden Euro kosten.

hs/jsh/dpa

Join the conversation about this story »

Source:: Business Insider.de

(Visited 4 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.