Boris Becker: Eine Karriere unter dem Hammer

By guenther.pavlovics@kurier.at (Günther Pavlovics)

Während in Wimbledon die Titel ausgespielt werden, wurden in der Nähe Erinnerungen Beckers versteigert.

Boris Becker ist Wimbledon. Und Wimbledon ist Boris Becker. Wie immer um diese Zeit sitzt der 51-jährige Deutsche in seinem Wohnzimmer. Boris Becker ist Kommentator für die BBC und erzählt auch von großen Spielen, Siegen und Triumphen des Boris Becker.

Bum-Bum, Roter Baron, Hechtsprung, Becker-Faust. Mitte der 80er-Jahre wurde hier ein Mythos geboren. Und nur 40 Kilometer entfernt vom „All England Lawn Tennis and Croquet Club“ wurden Bruchstücke dieses mythischen Tennislebens verscherbelt.

APA/AFP/WYLES HARDY /-

In Hemel Hempstead, eine Kleinstadt nahe Watford am Rande des Speckgürtels von London sind 82 Gegenstände aus dem Leben von Boris Becker eingelagert. Hier befindet sich das Auktionshaus „Wyles, Hardy & Co“, das sich auf Online-Versteigerungen spezialisiert hat.

Becker hat etliche Beweise seiner großen Tenniskarriere verloren. Aber nicht nur das. 30 Millionen Euro hat er an Preisgeldern gewonnen, geschätzte 100 Millionen Euro an Sponsorengeldern eingenommen. Alles hat er verloren, nun fehlen ihm auch die Reliquien seines Ruhms.

Sein Konto, sein Leben – alles ist bei Boris Becker mittlerweile eine Baustelle. Vor zwei Jahren hat ihn ein Londoner Gericht für zahlungsunfähig erklärt, etwas mehr als 60 Millionen Euro an Schulden haben sich aufgetürmt.

Diplomaten-Fauxpas

Becker hat auf dem Tennis-Platz nie aufgegeben, auch wenn er schier aussichtslos zurück gelegen hatte. Dann schlug er eben drei Asse und fand wieder zurück ins Spiel. Im Leben sind seine Konter durchschaubar und lächerlich. Vergeblich wollte er mit einem Diplomatenpass der Zentralafrikanischen Republik in die Immunität fliehen. Die erste Zwangsversteigerung hatte er mit einer Finte noch verhindern können, dieser Tage wurde es ernst. Zwei Wochen lang konnte man im

Source:: Kurier.at – Sport

(Visited 4 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.