Uni-Ranking: Wien verbessert sich, Innsbruck fällt ab

Erstmals mit dabei sind die Medizin-Uni Innsbruck und die Uni
Klagenfurt. Oxford ist weiter an der Spitze.

Ein Auf und Ab für die österreichischen Universitäten bringt die neue Ausgabe des „Times Higher Education World University Ranking“. Die Uni Wien als beste heimische Hochschule verbesserte sich von Platz 143 auf 134. Neu mit dabei sind die Medizin-Uni Innsbruck und die Uni Klagenfurt. Abwärts ging es dagegen für die Unis Innsbruck und Linz sowie die Technischen Unis Wien und Graz.

Die Medizin-Unis Wien und Graz klassierten sich wie im Vorjahr im Platzbereich 201 bis 250 (ab Platz 200 wird nur mehr in 50-er-Schritten gerankt, ab Platz 400 in 100-ern und ab Platz 601 in 200-ern, Anm.). Neu dabei sind die Medizin-Uni Innsbruck auf Platz 251 bis 300 sowie die Uni Klagenfurt auf 301 bis 350. Jeweils abwärts ging es dagegen für die Technische Universität (TU) Wien auf Platz 351 bis 400 (Vorjahr: 251 bis 300) sowie die Uni Innsbruck auf Platz 401 bis 500 (Vorjahr: 351-400). Die Uni Innsbruck hat damit zwei Jahre in Folge zahlreiche Plätze verloren.

Elf heimische Unis unter besten 500

Unverändert im Platzbereich zwischen 501 und 600 blieb die Universität Graz, wo auch die TU der steirischen Landeshauptstadt liegt – für letztere ging es allerdings bergab (Vorjahr: 401-500). Ebenfalls Plätze verlor die Uni Linz, die auf den Rängen 601-800 geführt wird (Vorjahr: 501-600), unverändert auf 601 bis 800 blieb die Montanuni Leoben.

Ranking-Herausgeberin Ellie Bothwell zog eine gemischte Bilanz für die Austro-Unis: „Die gute Nachricht ist, dass Österreich im heurigen

Source:: Kurier.at – Politik

(Visited 1 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.